Wieder kein Sieg für Rapid, Austria verliert auch gegen Mattersburg

Lask schlägt Altach
FOTO © GEPA pictures/ Wien Energie
FOTO © GEPA pictures/ Wien Energie

Rapid kommt weiterhin nicht aus den Startlöchern. Auch am Samstag gab es keinen Sieg für den Rekordmeister, sondern ein 1:1 (0:1) im Allianzstadion gegen Sturm Graz. Vor 20.000 Zusehern brachte Thorsten Röcher die Steirer in der 20. Minute mit 1:0 in Führung. Erst in der 88. Minute gelang Boli Bolingoli-Mbombo der Ausgleich. Rapid hält in der Frühjahrsrunde bei zwei Remis und einer Niederlage. Für Sturm bedeutet das 1:1 in Wien den ersten Punkt unter seinem neuen Trainer Heiko Vogel.

Die zweite Niederlage in Folge setzte es für die Austria, die sich in Mattersburg mit 1:2 geschlagen geben musste. Für die Burgenländer war es der 4. Ligasieg in Folge. Der WAC verlor daheim gegen die Admira mit 1:3, der LASK gewann das Heimspiel gegen Altach mit 2:0. Am Sonntag (16:30 Uhr) folgt Salzburg – St. Pölten.

Sky-Stimmen:

Goran Djuricin (Trainer SK Rapid Wien) …über das Spiel und wie er mit dem Punkt lebt: „Ganz schlecht. Also wir haben uns so viel vorgenommen und dann nicht einmal eine Hundertprozentige herausgespielt. Das ist sehr schade und einfach insgesamt zu wenig gewesen. Wir haben gewusst, dass Sturm Graz wahrscheinlich eher wenig fürs Spiel machen wird. Sie haben unbedingt einen Punkt gebraucht und haben auch die klareren Möglichkeiten vorgefunden. Sie haben uns sehr gut ausgekontert. Wir müssen an unserer Passqualität arbeiten und wir dürfen den Ball nicht zu lange schleppen. Also, das hat mir überhaupt nicht gepasst. Es ist halt schade, dass wir nicht gewinnen können.“

…darüber ob der Fehlstart in die Frühjahrssaison mit dem Punkt abgewendet ist: „Für mich ist es weiterhin ein Fehlstart. Wenn man in drei Spielen zwei Punkte macht und weiter vorne mitspielen will, ist das einfach zu wenig.“

Heiko Vogel (Trainer SK Puntigamer Sturm Graz) …auf die Frage nach dem durchwachsenen Start seiner Mannschaft in die Frühjahrssaison: „Ich finde das langsam ein bisschen nervig, das sage ich jetzt schon einmal. Wir sind jetzt Zweiter und haben immer noch neun Punkte Vorsprung. Für uns ist alles gut.“

Thorsten Fink (Trainer FK Austria Wien) …über die Gründe für den schlechten Start in die Frühjahrssaison: „Wir spielen guten Fußball, aber am Ende, in der Box, sind wir nicht gefährlich genug und lassen dann auch zu viel zu. Natürlich sieht man ja, dass es in diesem Jahr schwierig ist. Wir hatten viele Verletzte. Da fehlt halt immer noch ein bisschen, um neunzig Minuten gehen zu können oder vierundneunzig. So ist die Situation. Ziel war es, dieses Jahr die Europa League zu erreichen. Da sind wir weit weg. Von da her wird es schwierig. Wir müssen schauen, dass wir insgesamt alle ruhig bleiben.“

…vor dem Spiel über den Druck, unter dem die Austria derzeit steht: „Ja, also wenn wir nicht gewinnen oder nicht oft genug gewinnen, ist immer Druck da. Wir sind Austria Wien. Die Austria möchte immer international spielen und da ist ja klar, dass es immer weiter wegrückt, wenn wir nicht gewinnen. Deswegen ist schon Druck da, das wissen die Jungs auch.“

Gerald Baumgartner (Trainer SV Mattersburg) …über das Spiel und die Gründe für den Sieg: „Der Ausschlag war, dass wir sehr gut gegen den Ball gearbeitet haben und sehr gut begonnen haben. Wir wollten ein frühes Tor schießen und die Austria gleich vom Start weg unter Druck setzen. Das ist uns gelungen. In der Halbzeit haben wir dann ein paar Dinge besprochen. Zweite Halbzeit waren wir auch wieder bärenstark, hatten eine Tausendertorchance mit Pink und eine Hunderter mit Prevljak, also an klaren Torchancen waren wir eindeutig überlegen und haben deswegen auch verdient gewonnen.“

Tipico Bundesliga: Ergebnisse, Tabelle, Termine

(PM/RED)

Kategorien
Fussball - Presseinfo
Keine Kommentare

Antwort verfassen

*

*

ÄHNLICHE ARTIKEL