Kühbauer wie Lotto-Sechser?

EINWURF von Wolfgang Wiederstein
Didi Kühbauer nach dem Heimspiel des SKN Sankt Pölten gegen Red Bull Salzburg am 15.09.18 - FOTO © Red Bull Picture Data Base/GEPA pictures Walter Luger
Didi Kühbauer nach dem Heimspiel des SKN Sankt Pölten gegen Red Bull Salzburg am 15.09.18 - FOTO © Red Bull Picture Data Base/GEPA pictures Walter Luger

Rapid musste regieren, war auf einmal unter Zeitdruck, weil das Duell in der Europa League gegen die Rangers vor der Tür steht. Trainer Goran Djuricin ist beurlaubt, jetzt hofft man auf einen Lotto-Sechser, der mit der Verpflichtung von Didi Kühbauer gelungen sein könnte. Kühbauer hat bei St. Pölten hervorragende Arbeit verrichtet, bei Rapid sind die Anforderungen jedoch andere. Kühbauer ist gefordert, er traut sich das alles zu, wobei Rapid derzeit mehrere Baustellen hat. Die Mannschaft ist verunsichert, sie hat kein Skelett und der neue Trainer spielt nicht mehr gegen den Abstieg, sondern Rapid träumt von Titeln, von Erfolgen im Europacup. Am besten gleich gegen die Rangers, aber Didi Kühbauer wird auch keine Wunder vollbringen können. Nicht einmal als Lotto-Sechser.

Kategorien
Einwurf von Wolfgang Wiederstein

ÄHNLICHE ARTIKEL