Goggia gewinnt Cortina-Abfahrt, Svindal Kitzbühel-Super-G

Herzog bei Weltcup in Erfurt Zweite
Sofia Goggia (ITA) 2017 - Foto © Kraft Foods Europe Services GmbH/GEPA pictures Christopher Kelemen
Sofia Goggia (ITA) 2017 - Foto © Kraft Foods Europe Services GmbH/GEPA pictures Christopher Kelemen

Ski alpin: Sofia Goggia gewann am Freitg die erste Abfahrt in Cortina. Lindsey Vonn belegte hinter der Italienerin Platz zwei (+0,47 Sekunden). Ihre US-Landsfrau und Saison-Dominatorin Mikaela Shiffrin wurde Dritte (+0,84). Als beste Österreicherin belegte Super-G-Weltmeisterin Nicole Schmidhofer den fünften Platz (+0,99). FIS-SKI Ergebnis

Ski alpin: Norwegen feierte im Super-G von Kitzbühel durch Aksel Lund Svindal und Kjetil Jansrud (+0,50) einen Doppelsieg. Der Kärntner Matthias Mayer (+0,56) belegte auf verkürzter Strecke vor Hannes Reichelt  (+0,57) Rang drei. Am Samstag steht um 11:30 Uhr der Abfahrtsklassiker auf dem Programm. Am Sonntag geht ÖSV-Superstar Marcel Hirscher als Favorit in den Slalom am Ganslernhang. 2017 konnte sich der auch in dieser Saison überragende Salzburger den Sieg sichern. FIS-SKI Ergebnis

Eisschnelllauf: Am ersten Tag des fünften Weltcups der Saison in Erfurt erzielte die frisch gebackene Europameisterin Vanessa Herzog ihr bestes Karriereergebnis über 500 Meter. Die 22-Jährige wurde Zweite hinter der Tschechin Karolina Erbanova. Um gerade einmal eine Zehntel verpasst sie ihren ersten Weltcupsieg. „Ich bin sehr zufrieden, aber völlig fertig. Ich habe mich heute den ganzen Tag überhaupt nicht gut gefühlt und wollte eigentlich gar nicht starten. In den Lauf habe ich mich dann richtig reingebissen und gekämpft. Natürlich schade, denn ohne die Probleme wäre sicher noch mehr gegangen“, resümiert Herzog, die am Samstag nochmals über 500 Meter an den Start geht.

Biathlon: Johannes Thingnes Bö hat beim Auftakt der Herrenbewerbe im Antholzer Tal seinen siebenten Saisonsieg gefeiert. Der Norweger setzte sich im Sprint trotz einer Strafrunde vor dem fehlerfreien Franzosen Martin Fourcade (+12,8 sec.) durch, der damit weiterhin alle bisherigen Saisonrennen auf dem Podest beendete. Rang drei sicherte sich der Deutschen Arnd Peiffer (+42,2 sec.). Vom ÖSV-Sextett gelang Julian Eberhard als Siebenter (+1:21,7 min.) der Sprung in die Top-Ten. Nach einem fehlerfreien Liegendschießen musste der 31-jährige Salzburger stehend zwei Strafrunden in Kauf nehmen, schaffte dank toller Schlussrunde aber noch ein Spitzenresultat. Simon Eder (ebenfalls zwei Fehler) beendete das 10 km Rennen mit 1:56,2 Minuten Rückstand als zweitbester Österreicher auf Rang 18. Mit Dominik Landertinger, Tobias Eberhard und Sven Grossegger, die nach je zwei Fehlern die Ränge 49, 54 und 57 belegten, konnten sich drei weitere ÖSV-Athleten für das Verfolgungsrennen am Samstag qualifizieren.

Snowboard: Der Wettergott hatte mit den Snowboard-Freestylern kein Einsehen! Nachdem seit Dienstag vergeblich versucht wurde, beim Slopestyle-Weltcup in Laax (SUI) die Qualifikation auszutragen, schlug am Freitag auch der letzte Anlauf fehl, doch noch ein Ergebnis zustande zu bringen. Ein Training dafür konnte zwar gefahren werden, doch pünktlich zur geplanten Startzeit um 14.05 Uhr zog erneut Nebel auf, der letztlich die Durchführung verhinderte. Aufgrund der Absage büßte das ÖSV-Duo Alois Lindmoser und Philipp Kundratitz auch die letzte Qualifikationschance für die Olympischen Spiele ein. Damit gehen für Österreich Anna Gasser und Clemens Millauer im Slopestyle und im Big Air in Pyeongchang an den Start. Gasser  wird sich in der kommenden Woche bei den X-Games in Aspen den letzten Schliff für die Winterspiele in Südkorea holen.

Snowboard: Orkanartiger Sturm hat am Freitag beim Snowboardcross-Weltcup in Erzurum (TUR) zur Absage der Qualifikation geführt. Die für Samstag (Einzel) und Sonntag (Team) geplanten Rennen sollen dennoch ausgetragen werden. Die Startzeit für die Einzel-Konkurrenz wurde jedoch von 8.30 auf 10.30 Uhr MEZ verschoben. Offen ist noch, ob davor ein Qualifikationslauf gefahren wird oder ob der Bewerb ohne Qualifikation gleich mit einem 64er-Finale bei den Herren und einem 32er-Finale bei den Damen gestartet wird.

Snowboard: Die zwei Weltcup-Parallelriesentorläufe an diesem Wochenende in Rogla (SLO) stehen für die heimischen Raceboarder ganz im Zeichen der Qualifikation für die Olympischen Spiele in Pyeongchang. Bei den Herren hat Alexander Payer nach seinem Sieg im Dezember in Cortina d’Ampezzo und Platz drei zu Jahresbeginn in Lackenhof sein Ticket nach Südkorea wohl schon gebucht. Um die drei weiteren Startplätze gibt es mit Benjamin Karl, Sebastian Kislinger, Lukas Mathies und Andreas Prommegger vier Kandidaten. Sollte Johann Stefaner Topresultate in Slowenien einfahren, könnte sich auch der Kärntner noch für Pyeongchang ins Spiel bringen. Bei den Damen haben mit Julia Dujmovits (Zweite in Lackenhof), Ina Meschik (Dritte in Carezza) und Claudia Riegler (Dritte in Cortina) drei ÖSV-Boarderinnen bereits einen Podestplatz in dieser Saison vorzuweisen. Sabine Schöffmann hat die Ränge vier (Cortina) und acht (Carezza) auf der Habenseite, und für Daniela Ulbing stehen zwei zwölfte Plätze zu Buche.

Skispringen: Chiara Hölzl holte am Freitag in der ersten Konkurrenz in Zao (JPN) den ersten ÖSV-Podestplatz der Saison. Die Salzburgerin sicherte sich hinter Siegerin Maren Lundby (NOR) den zweiten Platz, Dritte wurde Irina Avvakumova (RUS). Jacqueline Seifriedsberger wurde 16.

Handball: Vor noch wenigen Tagen gab er nochmals im ÖHB-Nationalteam bei der Europameisterschaft in Kroatien ordentlich Gas, nun hat er für Klarheit bezüglich seiner näheren Handball-Zukunft gesorgt: Vytas Ziura verlängert seinen Vertrag bei den FIVERS WAT Margareten um zwei weitere Jahre und steht den Wienern damit auch in den Saisonen 2018/19 und 2019/20 zur Verfügung.

Handball: Am Samstag wird das letzte Bundesliga-Meisterplayoff-Ticket vergeben. Vor Abschluss des Grunddurchgangs haben noch der Vizemeister der vergangenen Saison, Sportunion Die Falken St. Pölten, die HSG Remus Bärnbach/Köflach und Schlafraum.at Kärnten die Chance auf den so begehrten fünften Platz hinter der Union JURI Leoben, dem UHC Erste Bank Hollabrunn, Vöslauer HC und den HBA FIVERS WAT Margareten. Ganze Meldung

Handball: Die WHA startet am Wochenende mit der 12. Runde ins neue Jahr. Im Fight um die Tabellenführung ist in der Hinrunde ein Dreikampf entbrannt. Serienmeister Hypo NÖ führt nur einen Punkt vor den Herausforderern HC Sparkasse BW Feldkirch und UHC Müllner Bau Stockerau. Die Top-3 sind am Samstag auswärts gefordert. Ganze Meldung

Der Donnerstag [kom:pakt]

Skisport: Wertungen

Formel 1: Ergebnisse, WM-Stand, Kalender

Tennis: Turniere Ergebnisse

tipico Bundesliga: Ergebnisse, Tabelle, Termine

sky go Erste Liga: Ergebnisse, Tabelle, Termine

Fußball-Ligen international: England, Deutschland, Italien, Spanien, Frankreich

Europacup: UEFA Champions League, UEFA Europa League

Erste Bank Eishockey-Liga: Spielplan, Ergebnisse

Biathlon: Ergebnisse, Wertungen

[PM/RED]

Kategorien
Alles Sport - Presseinfo

ÄHNLICHE ARTIKEL