Damen- und Herren-Finale geht in die 2. Runde

Spannung in Klagenfurt und Zwettl
© Union Volleyball Raiffeisen Waldviertel
© Union Volleyball Raiffeisen Waldviertel

Dreimal war der SK Posojilnica Aich/Dob in dieser Saison bislang in der Stadthalle Zwettl zu Gast. Zweimal konnte sich die Union Raiffeisen Waldviertel gegen den Favoriten durchsetzen. Im MEVZA Cup-Duell sogar glatt in drei Sätzen. Am Sonntag, wenn das zweite Spiel der DenizBank AG Volley League-Finalserie in Szene geht, sind die Karten aber neu gemischt. Die Bleiburger, die sich in dieser Saison bereits zum Mitteleuropameister küren konnten, reisen mit einer 1:0-Führung im Gepäck ins Waldviertel. Spielbeginn ist 20.25 Uhr. ORF Sport+ überträgt wieder live.  Ganze Meldung

Am Sonntag geht auch die AVL Women-Finalserie  in die zweite Runde. Ab 17.40 Uhr trifft die SG Kelag Klagenfurt auf den UVC Holding Graz. ORF Sport+ überträgt wieder live. Zum Auftakt der „Best-of-5“-Serie konnten die Murstädterinnen am Ostersonntag in fünf Sätzen die Oberhand behalten. Sie hatten schon 2:0 geführt, dann aber den Faden verloren und erst im Tie-Break wieder zur alten Stärke gefunden. Die Wildcats hatten vor allem Annahme-Probleme. Den UVC-Damen gelangen 18 Asse. Diesmal wollen die Wildcats den Spieß umdrehen. In ihrer Heimhalle sind sie in dieser Saison ungeschlagen. Dementsprechend stimmt das Selbstvertrauen. „Wir werden uns anders präsentieren als in Graz“, verspricht Klagenfurt-Coach Helmut Voggenberger. Sportdirektor Josef Laibacher gibt sich kämpferisch: „Wir haben die technischen und taktischen Möglichkeiten, um zu bestehen. Wir wollen in der Serie ausgleichen und spielen auf Sieg!“ Ganze Meldung

(im Auftrag des ÖVV)

Kategorien
Volleyball ÖVV-News
Keine Kommentare

Antwort verfassen

ÄHNLICHE ARTIKEL