Westermann: „Wir waren heute richtig schlecht“

Austria unterliegt Mattersburg nach 1:0-Führung
Franz Wohlfahrt mit Heiko Westermann © FK Austria Wien
Franz Wohlfahrt mit Heiko Westermann © FK Austria Wien

Einmal top, einmal flop. Die Wiener Austria hat am Sonntag in der 14. Runde der tipico-Bundesliga daheim gegen Mattersburg den Kürzeren gezogen und nach einer 1:0-Führung doch noch mit 1:3 verloren. Damit ist man nur noch Fünfter. Am Donnerstag hatten die Veilchen noch gegen Rijeka mit einem 4:1-Sieg geglänzt. Für die Burgenländer war es der erste Sieg seit dem 29. Juli! Meister Red Bull Salzburg gewann in St. Pölten gegen das Schlusslicht mit 3:1, ist schon seit 14 Pflichtspielen unbesiegt und liegt jetzt einen Zähler hinter Tabellenführer Sturm Graz. St. Pölten hat bereits acht Punkte Rückstand auf den Vorletzten aus Mattersburg.

Heiko Westermann (FK Austria Wien) zu Sky: „Wir haben langsam und behäbig gespielt. Trotz alledem hatten wir das Spiel doch irgendwie im Griff. Dann machen wir das 1:0 vor der Pause und dann musst du gegen Mattersburg das 1:0 zumindest ins Ziel bringen. Wir haben uns dann selbst mit zwei Gegentoren aus dem Nichts geschadet. Wir waren überhaupt nicht spritzig, wir waren nicht da. Darüber werden wir auf jeden Fall sprechen müssen, weil es nicht geht, dass wir zuhause gegen Mattersburg so ein Spiel abliefern. Ich will nicht sagen, dass wir grottenschlecht waren, aber wir waren heute richtig schlecht. Wenn man mit einer Niederlage in die Pause geht, ist es immer scheiße.“ Ergebnisse, Tabelle, Termine

Kategorien
Fussball

ÄHNLICHE ARTIKEL