Foda über den Hit gegen Rapid: „Wir waren einen Tick besser“

Nullnummer beim Schlager in Graz
SK Rapid 2016 © GEPA pictures/ Wien Energie
SK Rapid 2016 © GEPA pictures/ Wien Energie

Der Schlager der 14. tipico-Bundesliga-Runde zwischen Tabellenführer Sturm Graz und dem Tabellendritten Rapid endete am Samstag in der mit 16.000 Zusehern ausverkauften Merkur-Arena mit einem 0:0. Ebenfalls eine Nullnummer gab es bei Admira – WAC. Altach unterlag dem LASK daheim mit 2:4.

Sky-Stimmen:

Sturm-Trainer und Neo-ÖFB-Teamchef Franco Foda: „Ich glaube, dass wir über neunzig Minuten schon einen Tick besser waren. Wir hatten die besseren Tormöglichkeiten, schon in der ersten Halbzeit. In der zweiten dann noch eine klare Möglichkeit von Deni. Ein, zwei knifflige Situationen, das Tor war ganz knapp abseits, eventuell in der zweiten Halbzeit noch ein Elfmeter an Hierländer. Ich bin sehr zufrieden mit der Truppe und wie sie heute aufgetreten ist. Ich glaube, es war ein besseres 0:0. Es war sehr intensiv von beiden Mannschaften.“

Goran Djuricin (Trainer SK Rapid Wien): „Es war irgendwie ein bisschen eine Hektik bei uns im Spiel. Wir hatten sehr viele Abspielfehler und viele unnötige Eigenfehler und konnten dann vorne in den wichtigen Situationen den Ball nicht halten. Somit war Sturm Graz heute die überlegene Mannschaft. Aber Kompliment an die Mannschaft. Wir waren heute beim Tabellenführer, der sehr gut gespielt hat und haben 0:0 gespielt. Das ist gut und man sieht, dass wir auch verteidigen können. Ich bin sehr glücklich über das Unentschieden, ich glaube die Spieler auch.“

Ergebnisse, Tabelle, Termine

 

 

 

 

Kategorien
Fussball

ÄHNLICHE ARTIKEL