Aich/Dob lässt Amstetten im ersten Halbfinalduell keine Chance

DenizBank AG VL
SK Posojilnica Aich/Dob 2018 -FOTO © MEVZA/Dapetykaan – Peter Eichstädt
SK Posojilnica Aich/Dob 2018 -FOTO © MEVZA/Dapetykaan – Peter Eichstädt

SK Zadruga Aich/Dob gewann Samstagabend den DenizBank AG VL-Halbfinalauftakt in der JUFA-Arena Bleiburg gegen VCA Amstetten NÖ in nur 61 Minuten 3:0 (25:12, 25:18, 25:19) und stellte in der „Best-of-5“-Serie auf 1:0. Am Mittwoch stehen einander UVC Holding Graz und Union Raiffeisen Waldviertel in der zweiten Playoff-Runde erstmals gegenüber. ORF Sport+ und LAOLA1 übertragen ab 20:15 Uhr live aus dem Raiffeisen Sportpark!

Vor drei Wochen im Austrian Volley Cup-Finale hatten die Mostviertler Aich/Dob über zwei Sätze voll fordern können, diesmal ließ der Topfavorit auf den Titel allerdings keine Zweifel aufkommen, wer das Feld als Sieger verlassen würde. Amstetten – erstmals mit Neo-Coach Andrej Urnaut – geriet in allen Sätzen schon früh auf die Verliererstraße.

„Das war ganz ein anderer Auftritt als im Cup-Finale. Die Mannschaft war von Beginn an sehr fokussiert, übte mit dem Service viel Druck aus, war in allen Elementen besser und ließ die Amstettner nie aufkommen“, zeigte sich Aich/Dob-Sportdirektor Martin Micheu diesmal sehr zufrieden. Mehr

im Auftrag des ÖVV

Kategorien
Volleyball ÖVV-News

ÄHNLICHE ARTIKEL