TSV Hartberg zum 2. Mal ÖVV Cup-Sieger

3:2-Erfolg über Titelverteidiger Graz

Der TSV Volksbank Hartberg sicherte sich zum zweiten Mal nach 2007 den Sieg im Austrian Volley Cup. Das Team von Headcoach Markus Hirczy entthronte am Donnerstag vor einer tollen Zuschauerkulisse im Schwechater Multiversum den UVC Holding Graz mit 3:2 (25:14, 19:25, 25:18, 19:15, 15:13).

Der Beginn war eine klare Angelegenheit für das TSV-Team. „Wir waren nicht vorhanden“, so Graz-Obmann Andreas Artl zum 1. Satz. Danach lief es für seine Mannschaft aber besser. Bei 10:10 schlichen sich bei den Hartbergern Probleme in der Annahme ein. Dies nutzte der UVC zum Ausgleich. Ganz ähnlich wie die ersten beiden verliefen auch – wie das Ergebnis zeigt – die Sätze drei und vier. Wenn sich eine Mannschaft absetzen konnte, war der Gegner nicht in der Lage zu kontern. Daher musste ein fünfter Durchgang entscheiden. In diesem hatten die Hartberger die besseren Nerven. Beim Seitenwechsel führte das Hirczy-Team 8:5 und ließ sich in Folge die Butter nicht mehr vom Brot nehmen. Nach zwei Stunden hieß es 15:13 und 3:2 für den TSV Volksbank Hartberg.

„Es war eine komische Partie, mit vielen Höhen und Tiefen auf beiden Seiten. Ich denke, für die Zuschauer war es eine geile Partie. Anders als vor zwei Jahren gegen die hotVolleys – damals haben wir ja unsere Matchbälle vergeben – ist es uns diesmal gelungen, den Sack zuzumachen“, erklärte TSV-Libero Lukas Schützenhofer bevor Olympia-Medaillengewinnerin Mirna Jukic den Cup-Pokal überreichte.

Freilich überglücklich auch Coach Hirczy: „Das Team hat sich diesen Triumph verdient. Wir haben hart dafür gearbeitet. Jetzt wird ordentlich gefeiert, obwohl bereits am Samstag die letzte AVL Superliga-Partie gegen Hypo Tirol auf dem Programm steht.

Austrian Volley Cup, Finale Herren
TSV Volksbank HARTBERG – UVC Holding Graz 3:2 (25:14, 19:25, 25:18, 19:15, 15:13)
Spieldauer: 119 Minuten
Topscorer: Postl 15, Schloffer 14, Kohlhauser 13 bzw. Buchegger 16, Swoboda 16, Menner 13
MVP: Sebastian Schweighofer (12 Punkte)

Alle Männer-Cupsieger:
1981 POST Wien
1982 TYROLIA Wien
1983 TYROLIA Wien
1984 TYROLIA Wien
1985 SOKOL V
1986 SOKOL V
1987 SOKOL V
1988 SOKOL V
1989 WAT Kagran
1990 SOKOL V
1991 SOKOL V
1992 LODRON Salzburg
1993 DONAUKRAFT Wien
1994 DONAUKRAFT Wien
1995 LODRON / ASV Salzburg
1996 DONAUKRAFT Wien
1997 DONAUKRAFT Wien
1998 DONAUKRAFT Wien
1999 DONAUKRAFT Wien
2000 BAYERNWERK hotVolleys
2001 E.ON hotVolleys
2002 Vienna hotVolleys
2003 Vienna hotVolleys
2004 Tiroler Wasserkraft
2005 HYPO TIROL Volleyballteam
2006 HYPO TIROL Volleyballteam
2007 TSV Sparkasse HARTBERG
2008 Hypo Tirol VOLLEYBALLTEAM
2009 aon hotVolleys
2010 VCA Hypo Niederösterreich
2011 hotVolleys
2012 UVC Holding Graz
2013 TSV Volksbank HARTBERG

Kategorien
Volleyball ÖVV-News

ÄHNLICHE ARTIKEL