TI-Volley, Union Waldviertel und Amstetten im Cup-Finale

2. Damen-Finalist steht am 2. Februar fest

TI-wellwasser®-volley ist ihrer Favoritenrolle im Halbfinale des Austrian Volley Cup Women gerecht geworden. Die Innsbruckerinnen benötigten Sonntagnachmittag 61 Minuten, um sich bei Zweitligist ATSE Graz 3:0 (25:12, 25:11, 25:18) durchzusetzen. Der zweite Finalist wird am 2. Februar im Duell zwischen UVC Holding Graz und VB NÖ Sokol/Post ermittelt. Die Begegnung musste coronabedingt verschoben werden.

„Unsere Spielerinnen sind sehr fokussiert in die Partie gegangen, konnten gleich davonziehen. Damit war früh der Grundstein zu diesem klaren Erfolgt gelegt. Dieses Spiel war die Pflicht, die Kür auf dem Weg ins Finale waren die Siege über VC Tirol und Titelverteidiger STEELVOLLEYS Linz-Steg. Wir haben also im Achtel-und Viertelfinale jene Teams aus dem Bewerb geworfen, die aktuell in der AVL Women den Ton angeben“, freute sich TI-Obmann Michael Falkner.

Waldviertel und Amstetten um Cup-Titel

FOTO © Union Raiffeisen Waldviertel

FOTO © Union Raiffeisen Waldviertel

Im Austrian Volley Cup der Männer wurden am Sonntag beide Finalisten ermittelt. Als erstes Team zog Union Raiffeisen Waldviertel ins Endspiel ein, fertigte in der Stadthalle Zwettl Herausforderer VBC TLC Weiz 3:0 (25:14, 25:11, 25:21) ab.

Mehr

Kategorien
Volleyball ÖVV-News

ÄHNLICHE ARTIKEL