ÖVV und Teamchef Michael Warm gehen getrennte Wege

Ende einer erfolgreichen Ära
FOTO © ÖVV/Leo Hagen
FOTO © ÖVV/Leo Hagen

Der Österreichische Volleyball Verband und Herren-Teamchef Michael Warm, 51, haben sich darauf verständigt, die jahrelange Zusammenarbeit nicht mehr zu verlängern. Damit ist mit Ende der CEV EuroVolley 2019 auch eine Ära des rotweißroten Volleyballsports zu Ende gegangen.

Der Deutsche war seit dem 30. April 2010 Trainer des österreichischen Herren-Nationalteams und hat dabei überaus erfolgreiche Arbeit geleistet. Erster Höhepunkt und Initialzündung für das Projekt „Herren-Nationalmannschaft“ war die Heim-Europameisterschaft 2011. Warm, inzwischen mit einer Österreicherin verheiratet und Wahl-Wiener, ermöglichte der ÖVV-Auswahl ein professionelles Umfeld und entwickelte Spiel und Spieler des Teams sukzessive weiter. Die Folge war Erfolg: So belegte das Nationalteam 2016 in der CEV European League Rang drei und eroberte damit die erste Hallen-Volleyball-Medaille des ÖVV. Ein weiterer Meilenstein war 2017 die erstmalige Teilnahme an der FIVB World League mit Siegen über Venezuela, Kasachstan, Deutschland und Mexiko. 2019 folgte dann die erstmalige Qualifikation auf sportlichem Weg für eine Europameisterschaft! Der Höhepunkt! Nun will man neue Akzente setzen. Der ÖVV mit einem neuen Teamchef (Suche hat bereits begonnen) und Warm beim VfB Friedrichshafen.

zur ganzen Meldung

(im Auftrag des ÖVV)

Kategorien
Volleyball ÖVV-News

ÄHNLICHE ARTIKEL