Österreich nur 1:1 in Irland

Punkt für WM-Quali wohl nicht genug
Marcel Koller 2017 © GEPA pictures/ Raiffeisen
Marcel Koller 2017 © GEPA pictures/ Raiffeisen

Österreichs Fußball-Nationalmannschaft hat am Sonntag in Dublin gegen Irland nur ein 1:1 erreicht. Hinteregger hatte die ÖFB-Auswahl in der 31. Minute in Folge einer Standardsituation in Führung gebracht, ehe Walters in der 85. Minute der späte Ausgleich gelang. Danach hatten die Iren sogar noch die Möglichkeit auf den Sieg. Gleich nach der Pause hätte Rotweißrot das Spiel entscheiden können, aber Alaba und Junuzovic vergaben ihre Chancen. Mit diesem Punkt ist die WM nur noch sehr schwer zu erreichen.

Junuzovic im ORF-Interview: „Natürlich sehr bitter, wenn Du so lange 1:0 führst, dabei hätten wir noch das 2. Tor machen können. Wir nehmen den Punkt mit und schauen, dass wir in den nächsten Spielen voll punkten. Die WM-Chance, die ist immer da. Wir haben ein ordentliches Spiel abgeliefert.“

Toni Polster auf Sky: „Ich glaube, wir haben fünfundachtzig Minuten alles richtig gemacht, kriegen dann ein Tor aus einem Konter, wo der Ball lange nach vorne geschossen wird, Dragovic den Zweikampf, den er nie verlieren darf, verliert. Die letzten paar Minuten sind wir dann richtig geschwommen. Da wäre sogar noch ein Sieg für die Iren möglich gewesen. Unterm Strich ist es wahrscheinlich ein gerechtes Unentschieden. Die Jungs haben alles gegeben.“

[PM/RED]
Kategorien
Fussball

ÄHNLICHE ARTIKEL