Landertinger will neu durchstarten

Ex-Weltmeister in Vorbereitung auf neuen Wegen
Dominik Landertinger 2015 © Mia Knoll
Dominik Landertinger 2015 © Mia Knoll

In rund vier Wochen starten die Biathleten in den Weltcup-Winter. Dominik Landertinger will, nachdem er in der vergangenen Saison durch grippale Infekte ausgebremst wurde und auch einige Rennen auslassen musste, wieder neu durchstarten.

Um für den Weltcupauftakt am 30. November in Östersund in Topform zu sein, ging der 27-jährige Pillerseetaler in Sachen Vorbereitung neue Wege: „Ich habe auf das Schneetraining am Gletscher verzichtet und den Herbst auf den Rollern genutzt. Ich  habe mich auf schnelle Intervalle und auf das Schießen fokussiert, komplexe Einheiten, die ich dringend nötig hatte. In Hochfilzen habe ich dafür optimale Bedingungen gefunden.“ Angesichts der noch fehlenden Schneetage gibt sich Landertinger entspannt. Das Gefühl auf den Langlaufskiern stelle sich meist nach spätestens drei Tagen wieder ein. „Ich habe also noch Zeit.“

Das ÖSV-Team reist bereits am 1. November nach nach Norwegen, wo zwei Wochen intensivste Rennvorbereitung auf dem Kalender steht. Neben täglich fünf Stunden Training sind dort auch Technik-Studien und Massage-Einheiten vorgesehen. Um nach einem harten Tag den Kopf freizubekommen, hat Landertinger eigene Strategien: „Am liebsten lasse ich die Abende mit Daniel Mesotitsch und Simon Eder bei Actionserien vor dem Fernseher ausklingen.“ [PM/RED]

Kategorien
Alles Sport

ÄHNLICHE ARTIKEL