Grazerinnen jubeln über Platz 3

VC Tirol 5., Aufstiegsrunde: Bisamberg siegt erneut

Die Damen des UVC Holding Graz jubeln über den Gewinn der Bronzemedaille in der Austrian Volley League. Am Sonntag setzten sich Eva Dumphart und Co. bei der TI-Teamgeist-Volley souverän 3:0 (25:21, 25:12, 25:22) durch und entschieden so die Serie mit 2:0 für sich. Für den UVC Graz bedeutet Platz drei das beste Meisterschaftsergebnis in der Vereinsgeschichte.

Die TI-Volley beendet bereits zum dritten Mal in Folge eine Saison auf Platz 4. „Die Spielerinnen waren fokussiert, aber auch zu verkrampft und daher fehleranfällig. Wir sind eigentlich erst gegen Ende der Partie besser ins Spiel gekommen. In Summe muss man sagen, dass die Grazerinnen verdient Platz drei geholt haben“, so TI-Obmann Michael Falkner, der aber auch lobende Worte für sein Team fand. „Ich bin sehr stolz. Die Medaille haben wir zwar knapp verpasst, das mindert jedoch nicht die tolle Leistung, die sie das ganze Jahr über gezeigt haben.“

Große Freude gab es freilich im Lager der Grazerinnen. „Heute hab ich es schon vor dem Spiel gespürt, dass wir gewinnen werden – wir waren bereit für diesen Erfolg! Ich kann gar nicht beschreiben wie stolz ich auf die starke Leistung unseres Teams heute bin. Wir wollten diese Medaille einfach um jeden Preis! Diese Saison war ein Wahnsinn“, schwärmte Kapitänin Eva Dumphart nach dem Match. Lisa Konrad zeigte sich ebenfalls erleichtert ob des erfolgreichen Saisonendes: „Für solche Momente nimmt man all die harten Trainings und den vergossenen Schweiß in Kauf. Die Saison so zu beenden, ist ein Traum. Jetzt sind wir einfach nur mehr froh, dass es vorbei ist!“ Und Trainer Dusan Jesenko ergänzte: „Ich weiß, dass ich die meiste Zeit ziemlich streng und fordernd mit meiner Mannschaft war. Aber ich habe die ganze Saison über an meine Spielerinnen und diesen Erfolg geglaubt.“

Platz fünf geht an den VC Tirol. Die PSV Volleyballgemeinschaft Salzburg verlor gegen die Tirolerinnen auch das 2. Spiel der Best-of-3-Serie mit 0:3 (18:25, 11:25, 24:26). Salzburg-Trainer Ulrich Sernow: „Leider haben wir nicht die Leistung auf den Platz gebracht, die nötig gewesen wäre, um gegen die starken Tirolerinnen zu bestehen.Wir haben zu viele Eigenfehler begangen. Der VCT hat uns mit seinem Service stark unter Druck gesetzt. Wir wissen, dass wir mehr können, haben aber in den letzten zwei Spielen der sehr langen Saison etwas Tribut gezollt.“

Herren-Aufstiegsrunde: Bisamberg daheim unbesiegbar
In der Aufstiegsrunde der Herren blieb die Sportunion Bisamberg auch in ihrem letzten Saison-Heimspiel unbesiegt, schlug den SV Musisches Gymnasium Klausner Salzburg mit 3:1 (27:25, 26:28, 25:10, 25:20). Bisamberg-Trainer Stefan Bräuer: „Nachdem ja unser Aufstieg bereits fix war, wollten wir heute unbedingt die Saison ohne Heim-Niederlage beenden.“ Nächste Woche kommt es in Klagenfurt zum Gipfeltreffen mit den zweitplatzierten VBK Wörther-See-Löwen. Auch die Kärntner spielen nächste Saison wieder in der AVL. Bräuer: „Auch dieses Spiel wollen wir freilich gewinnen und die Aufstiegsrunde auf Platz eins beenden!“

Spiel um Platz 3 (best-of-3)
TI-Teamgeist-Volley – UVC Holding Graz 0:3 (21:25, 12:25, 22:25)
Spieldauer: 80 Minuten
Topscorerinnen: VOGLER 8, CHRTIANSKA 6, DAXBÖCK 6, GERLING 6 bzw. SKARLOVNIK 12, DUMPHART 8, EHRHART 6

Spiel 1: UVC Holding Graz – TI-Teamgeist-Volley 3:2 (13:25, 25:20, 12:25, 25:21, 15:12)

Spiel um Platz 5 (best-of-3)
PSV Volleyballgemeinschaft Salzburg – VC Tirol 0:3 (18:25, 11:25, 24:26)
Spieldauer: 69 Minuten
Topscorerinnen: EBSTER-SCHWARZENBERGER Birgit 14, SERNOW Lisa 6 bzw. THOMPSON Shannon Elizabeth 14, BERRINGER Kayla Carleen 11

1. Spiel: VC Tirol – PSV Volleyballgemeinschaft Salzburg 3:0 (25:17, 25:16, 25:18)

1. Bundesliga Herren: Aufstiegsrunde:
Sportunion Bisamberg – SV Musisches Gymnasium Klausner Salzburg 3:1 (27:25, 26:28, 25:10, 25:20)
Spieldauer: 115 Minuten
Topscorer: EGGER Daniel 20, MANTLER Sebastian 12, SCHMIED Michael 11, LUDA Stefan 10 bzw. MOSER Helmut 19, MOSER David 10, WIESINGER Lukas Christoph 9

1 Sportunion Bisamberg 11 11 0 33 8 981 814 31
2 VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt 11 10 1 31 6 903 727 29
3 SV Musisches Gymnasium Klausner Salzburg 11 7 4 26 19 1003 969 20
4 Union Steyr 11 5 6 19 22 869 906 16
5 VC Mils 11 3 8 18 27 962 1003 11
6 VC Hausmannstätten 11 2 9 12 29 850 969 7
7 Vulkanland Volleys Feldbach 12 1 11 5 33 741 921 3

Kategorien
Volleyball ÖVV-News

ÄHNLICHE ARTIKEL