Dreikampf um Platz zwei spitzt sich zu

DenizBank AG Volley League
© Union Raiffeisen Waldviertel
© Union Raiffeisen Waldviertel

In der DenizBank AG Volley League spitzt sich der Kampf um die bestmögliche Playoff-Ausgangsposition zu. Topfavorit SK Posojilnica Aich/Dob konnte sich zwar bereits absetzen und steuert – zumindest legt dies die aktuelle Tabellensituation nahe – auf den Gewinn des Grunddurchgangs zu, doch dahinter ringen die SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys (30 Punkte/14 Spiele), der UVC Holding Graz (29/15) und die Union Raiffeisen Waldviertel (26/13) um die Plätze zwei und drei. Schließlich gilt es, Rang vier und damit einem Halbfinalduell mit Aich/Dob aus dem Weg zu gehen. Am Wochenende wird die DenizBank AG VL mit vier Partien fortgesetzt. Wobei Waldviertel und der VBK Klagenfurt gleich zweimal im Einsatz sind. Ganze Meldung

Duell um AVL-Tabellenführung: Graz empfängt Linz-Steg
Während der Grunddurchgang der DenizBank AG Volley League Men erst am 14. März endet, biegt jener der Austrian Volley League Women bereits auf die Zielgerade ein. Noch bis zum 10. Februar werden Playoff-Tickets vergeben. Die Top-2 stehen direkt im Halbfinale, die Teams auf den Plätzen drei bis sechs bestreiten ab Mitte Februar die Viertelfinalserien. Bevor es allerdings so weit ist, kommt es noch zu zahlreichen richtungsweisenden Duellen. Alleine am kommenden Wochenende stehen nicht weniger als acht Spiele auf dem Programm. Zum Auftakt der 15. Runde kommt es am Samstag um 17.30 Uhr in der Bluebox-Arena zum Schlager zwischen Tabellenführer UVC Holding Graz und Verfolger ASKÖ Linz/Steg. Ganze Meldung

[im Auftrag des ÖVV]

Kategorien
Volleyball ÖVV-News

ÄHNLICHE ARTIKEL