[kom:pakt] Schlierenzauer fällt mit Seitenbandeinriss aus

Foda: "Bin stolz, oberster Trainer Österreichs sein zu dürfen"
Gregor Schlierenzauer 2015 © ÖSV/Kotlaba
Gregor Schlierenzauer 2015 © ÖSV/Kotlaba

Skispringen: Der Weltcupauftakt der Skispringer am 17./18. November wird ohne Gregor Schlierenzauer in Szene gehen. Der Tiroler stürzte am Montag beim Gleittraining auf der ÖSV-Testanlage in Ramsau am Dachstein und zog sich dabei eine Knieverletzung zu. Gregor Schlierenzauer kam gestern beim Abbremsen nach einer Testfahrt auf der Anlaufspur in Ramsau unglücklich zu Sturz. Danach klagte der Tiroler über Schmerzen im rechten Knie und begab sich umgehen zur Untersuchung ins Sanatorium Hochrum. Dort wurde noch Montagabend unter Beisein von Dr. Wulf Glötzer eine MRT Untersuchung durchgeführt. „Bei Betrachtung der Bilder konnten wir feststellen, dass Gregor sich das innere Seitenband eingerissen hat. Weiters kam es zu einer Einblutung in den Oberschenkel,“ diagnostiziert Dr. Glötzer. „Positiv ist zu erwähnen, dass das Kreuzband unversehrt und das Knie sehr stabil geblieben ist. Darum haben wir uns zu einer konservativen Therapie mit Schiene und Physiotherapie entschlossen.“ Gregor Schlierenzauer wird mit dieser Diagnose einige Wochen nicht Skispringen können und in jedem Fall den Weltcupauftakt in Wisla verpassen. Wann der 27jährige wieder auf die Schanze zurückkehren kann, ist derzeit noch nicht abschätzbar. Gregor Schlierenzauer: „Es ist natürlich schade, dass sowas genau vor dem Saisonstart passiert, aber ich werde das aushalten und meinen Weg fortsetzen. Für die Rückkehr in den Weltcup werde ich mir aber keinen Stress machen. Man muss die Rückschläge annehmen wie sie kommen und dann weitergehen. Wie schon im Frühjahr werde ich die Zeit nutzen und freu mich jetzt schon bald wieder Ski zu springen.“

Biathlon: Knapp sieben Wochen nach seiner Bandscheibenoperation hebt Biathlet Dominik Landertinger am Mittwoch mit der Mannschaft Richtung Norwegen ab: Der Pillerseetaler steigt mit dem ersten Schneekurs wieder voll ins Trainingsgeschehen ein.

Fußball: Neo-ÖFB-Teamchef Franco Foda stellte sich am Dienstag erstmals der Presse: „Marcel Koller und auch Willi Ruttensteiner haben hier Hervorragendes geleistet. Ich will an diese Arbeit anknüpfen, natürlich hat aber jeder Trainer seine eigenen Vorstellungen. Es erfüllt mich mit Stolz, oberster Trainer Österreichs sein zu dürfen! Im November-Trainingslager werde ich mit den Team-Spielern viele Einzelgespräche führen. Sie sollen schnell wissen, wie ich ticke und welche Vorstellungen ich habe“, so der Noch-Sturm-Trainer, der für das Trainingslager in Spanien beurlaubt und offiziell erst am 1.1. das Teamchef-Amt antreten wird.

Fußball: Am Samstag (16 Uhr) steigt der große Schlager Sturm Graz – Rapid Wien. Es trifft der Erste auf den Dritten der tipico Bundesliga. Schon jetzt sind die Eintrittskarten vergriffen. Damit ist der SK Puntigamer Sturm Graz bereits zum zweiten Mal in dieser Saison restlos ausverkauft. Die Merkur Arena sollte einem Hexenkessel gleichen. Die Kapazität des Liebenauer Ovals bei nationalen Spielen beträgt 16.364 Besucher.

Fußball: Mit einem Jahresüberschuss von über 158.000 Euro erzielte der FK Austria Wien zum sechsten Mal in sieben Geschäftsjahren ein positives Unternehmensergebnis. Dies bedeutet, dass der Austria-Konzern weiterhin auf sehr gesunden Beinen steht und obendrein ein positives Eigenkapital von knapp 1,4 Millionen Euro ausweist. Die Bilanzsumme stieg um knapp 35 Millionen Euro auf 68,4 Millionen Euro. In der Zwischenzeit schreitet der Bau der neuen Generali Arena immer weiter voran.

Ski: Alexis Pinturault (FRA) konnte am Montag den Verschwörungstheorien von Ted Ligety in der ServusTV-Sendung „Sport und Talk aus dem Hangar-7“ nichts abgewinnen: „Das Rennen ist abgesagt worden, weil man nicht fahren konnte und nicht wegen der möglicherweise fehlenden Zuschauer.“ Ligety hatte am Sonntag nach der Absage des Sölden-RTL getwittert: „Es ist seltsam, wenn ein Rennen in Österreich schon um 6.45 Uhr Früh abgesagt wird, wenn der größte Star (Hirscher, Anm.) im Moment nicht mitfahren kann.“ Grund der Absage waren orkanartige Windböen.

Der Montag [kom:pakt]

Formel 1: Ergebnisse, WM-Stand, Kalender

Tennis: Turniere Ergebnisse

tipico Bundesliga: Ergebnisse, Tabelle, Termine

sky go Erste Liga: Ergebnisse, Tabelle, Termine

Fußball-Ligen international: England, Deutschland, Italien, Spanien, Frankreich

Europacup: UEFA Champions League, UEFA Europa League

Erste Bank Eishockey-Liga: Spielplan, Ergebnisse

[PM/RED]

Kategorien
Alles Sport

ÄHNLICHE ARTIKEL