[kom:pakt] Nishikori schlägt bei Erste Bank Open auf

Sechs ÖVV-Teams in Rio am Start
© Erste Bank Open 500
© Erste Bank Open 500

Tennis: Nach der Startzusage des heimischen Superstars Dominic Thiem hat mit Kei Nishikori nun auch der erste internationale Hochkaräter seine Teilnahme an den mit 2.621.850 Euro dotierten Erste Bank Open 500 in der Wiener Stadthalle (21. – 29. Oktober) bestätigt. Der 27-jährige Japaner ist die Nummer neun der Welt und hat bisher elf ATP-Titel errungen. Zudem stand der vom früheren US-Star Michael Chang betreute Nishikori 2014 im US Open-Finale und zweimal (2014 und 2016) im Semifinale der ATP World Tour Finals in London. Bei den Olympischen Sommerspielen in Rio de Janeiro gewann er durch einen Erfolg über Rafael Nadal die Bronzemedaille.

Volleyball: Mit der Qualifikation für Damen und Herren erfolgt am Mittwoch in Rio de Janeiro der Auftakt zum ersten 4-Stars-Turnier der FIVB World Tour 2017. Gleich sechs ÖVV-Teams werden im „Olympic Tennis Centre Barra de Tijuca“ an den Start gehen. Teresa Strauss steht mit Interimspartnerin Lena Plesiutschnig dank einer Wild Card direkt im Hauptbewerb. Dem österreichischen Top-Duo Clemens Doppler/Alexander Horst bleibt die Qualifikation wegen seines Rankings ebenfalls erspart. Stefanie Schwaiger/Katharina Schützenhöfer, Thomas Kunert/Christoph Dressler, Tobias Winter/Robin Seidl und Alexander Huber/Julian Hörl müssen hingegen versuchen, sich durch die Quali in die Gruppenphase durchzuschlagen. Ganze Meldung

Fußball: Zweimal in Folge hat Juventus Turin zuletzt den italienischen Pokal gewonnen. Am Mittwoch könnte dem Tabellenführer der Serie A gegen Lazio Rom die erneute Titelverteidigung gelingen. LAOLA1.tv überträgt das Endspiel der Coppa Italia 2017 ab 21 Uhr live aus dem Olympiastadion in Rom.

Handball: In der ÖHB-Vorstandssitzung wurden für die Handball Liga Austria einige Änderungen beschlossen. Ab der kommenden Saison wird der Grunddurchgang Hauptrunde, das Obere und Untere Playoff Bonus- bzw. Qualirunde heißen. Die  Finalserie wird in Playoffs (Viertel-, Halbfinale) und das Finale in Finals umbenannt. Im Playoff wird weiterhin im Modus „Best-of-three“ gespielt, der Meister aber künftig im Modus „Best-of-five“ ermittelt. Ganze Meldung

Handball: Die Internationale Handball Föderation (IHF) hat beschlossen, dass die Weltmeisterschaft 2019 in Deutschland und Dänemark im alten Modus ausgetragen wird. Das heißt, man kehrt anstelle eines Achtel- und Viertelfinales zum Format mit einer Hauptrunde zurück. Davor wird eine Vorrunde mit vier Gruppen zu je sechs Mannschaften absolviert. Jeweils die besten drei Teams kommen weiter. Somit nehmen zwölf Mannschaften an der Hauptrunde, die in zwei Sechsergruppen ausgetragen wird, teil. Die Ergebnisse aus der Vorrunde werden mitgenommen. Auf die Hauptrunde folgen die Semifinal- und Platzierungsspiele.

Tennis: Turniere Ergebnisse

Eishockey: Erste Bank Eishockey Liga

tipico Bundesliga: Ergebnisse, Tabelle, Termine

sky go Erste Liga: Ergebnisse, Tabelle, Termine

Fußball-Ligen international: England, Deutschland, Italien, Spanien, Frankreich

Europacup: UEFA Champions League, UEFA Europa League

[PM/RED/ÖVV/ÖHB]

Kategorien
Alles Sport

ÄHNLICHE ARTIKEL