[kom:pakt] Brignone gewinnt Kronplatz-RTL

Bernadette Schild auf Rang sieben
Federica Brignone Kronplatz 2017 © Kraft Foods Europe Services GmbH / GEPA pictures Christopher Kelemen
Federica Brignone Kronplatz 2017 © Kraft Foods Europe Services GmbH / GEPA pictures Christopher Kelemen

Ski alpin: Federica Brignone (ITA) hat am Dienstag den Weltcup-Riesentorlauf in Kronplatz gewonnen und ihren dritten Weltcupsieg gefeiert! Die 26-jährige gebürtige Mailänderin, schon zur Halbzeit in Führung, verwies Tessa Worley (FRA) und Marta Bassino (ITA) auf die weiteren Podestplätze. Vierte Lara Gut (SUI), Fünfte Mikaela Shiffrin (USA). Beste Österreicherin: Bernadette Schild als Siebente. Anna Veith hat den 2. Durchgang verpasst. Ergebnis

Nordische Kombination: Kommendes Wochenende findet von 26. – 29.1.2017 in Seefeld bereits zum vierten Mal das Nordic Combined Triple statt. Die drei Wettkampftage in Seefeld sind neben der nordischen Ski-WM das absolute Highlight im Wettkampfkalender. Der Großteil der ÖSV-Athleten ist direkt vom Weltcup in Chaux-Neuve nach Seefeld gereist und nutzte die Tage noch zum Trainieren. Lukas Klapfer hat seine Verkühlung überstanden und stößt in Seefeld wieder zum Team. Ebenso wie Willi Denifl, der die beiden letzten Bewerbe in Frankreich ausgelassen hat, um sich in Ruhe auf die bevorstehenden Wettkämpfe vorzubereiten. Mit den 7 Startern aus dem Weltcup und der nationalen Gruppe stehen dem Team von Cheftrainer Christoph Eugen insgesamt elf Startplätze für das Triple zur Verfügung.

Formel1: Nachfolger von Bernie Ecclestone als Formel1-Chef ist der US-Amerikaner Chase Carey. Dieser bringt den ehemaligen Mercedes-Teamchef Ross Brawn als Motorsport-Direktor mit. Carey kommt aus dem TV-Business.

Snowboard: Mit dem dritten Contest innerhalb von 14 Tagen wird in dieser Woche der Slopestyle-Weltcup auf der Seiser Alm fortgesetzt. In Abwesenheit von Anna Gasser, die bei den X-Games in Aspen (USA) im Einsatz ist, bietet der ÖSV in Italien das Herrentrio Philipp Kundratitz, Clemens Millauer und Mathias Weißenbacher auf. Weißenbacher feiert in den Südtiroler Dolomiten nach einem im Training am Kreischberg erlittenen Schleudertrauma sein Comeback. „Ich spüre den betroffenen Nackenbereich zwar schon noch ein wenig, aber einem Start steht nichts im Wege“, erklärte der Salzburger, der nach zwei Top-Ten-Resultaten im Big-Air-Weltcup (Neunter in Mönchengladbach, Zehnter in Moskau) nun auch im Slopestyle das Zehnerfinale anstrebt. „Wenn mir in der Qualifikation ein fehlerfreier Run gelingt, ist das Finale drinnen“, meinte Weißenbacher.

Eishockey: Der EC Red Bull Salzburg feierte am Dienstag im Nachtragsspiel der ersten Pick Round-Runde einen ungefährdeten 5:2-Heimsieg gegen den HC TWK Innsbruck und stieß damit die UPC Vienna Capitals von der Tabellenspitze.

Der Montag [kom:pakt]

Ski Alpin: Weltcup-Wertungen

Skispringen: Weltcup

Langlaufen: Weltcup

Nordische Kombination: Weltcup

Skicross: Weltcup

Eishockey: Erste Bank Eishockey Liga

tipico Bundesliga: Ergebnisse, Tabelle, Termine

sky go Erste Liga: Ergebnisse, Tabelle, Termine

Fußball-Ligen international: England, Deutschland, Italien, Spanien, Frankreich

Europacup: UEFA Champions League, UEFA Europa League

[CHS/HAC/PM/RED]

Kategorien
Alles Sport

ÄHNLICHE ARTIKEL