Toni Menner beendet Karriere

Nationalteam bereitet sich auf EM-Quali vor
FOTO © ÖVV/Leo Hagen
FOTO © ÖVV/Leo Hagen

Neben Florian Ringseis fehlt mit Toni „menAir“ Menner ein weiterer verdienter Nationalteamspieler in der Vorbereitung auf die am 3. August in Ried startende EM-Qualifikation. Denn auch der 27-jährige Steirer hat sich entschlossen, seine aktive Karriere zu beenden. „Grundsätzlich gab die Familie den Ausschlag“, erklärt Menner, der auf bewegte Jahre im Ausland und mit der ÖVV-Auswahl zurückblickt.

Der Außenangreifer wechselte nach Engagements bei UVC Holding Graz, Union Raiffeisen Waldviertel und SK Zadruga Aich/Dob 2017 in die Slowakei zu Volejbal Nitra. In der darauffolgenden Saison heuerte er in Tschechien bei VK Ostrava an, ehe es ein Jahr später nach Deutschland ging, wo VfB Friedrichshafen und Helios GRIZZLYS Giesen seine Stationen waren. Zuletzt stand Menner in der Schweiz bei TSV Jona unter Vertrag. Die Saison war für ihn allerdings schon im Jänner nach einem Meniskusriss vorbei. „Die Entscheidung hatte ich bereits zuvor getroffen, die Verletzung bestärkte mich nur noch darin, die Karriere zu beenden“, so der Familienvater.

Die Meldung in voller Länge auf volleynet.at

im Auftrag des ÖVV

Kategorien
Volleyball ÖVV-News

ÄHNLICHE ARTIKEL