[kom:pakt] Eberhard gewinnt Sprint in Oberhof

Mölgg holt Zagreb-Slalom, Hirscher Sechster
Julian Eberhard 2015 © ÖSV/Gerald Sonnberger
Julian Eberhard 2015 © ÖSV/Gerald Sonnberger

Biathlon: Der Start in das Jahr 2017 begann für Österreichs Biathlonteam mit einem Paukenschlag. Der Salzburger Julian Eberhard triumphierte zum Auftakt der vierten Weltcupstation in Oberhof im Sprint und sorgte damit für den ersten ÖSV-Sieg in dieser Weltcupsaison. Der 30-jährige Saalfeldener musste liegend zwar einmal in die Strafrunde, präsentierte sich in der Loipe aber gewohnt stark. Am Ende durfte Eberhard dank zweitbester Lauf- und drittschnellster Schießzeit seinen zweiten Weltcupsieg bejubeln. Auf den Rängen zwei und drei folgten der Tscheche Michal Slesingr (+10,8 sec.) und der Italiener Dominik Windisch (+ 40,3 sec.), die wie Eberhard einen Fehlschuss in Kauf nehmen mussten.

Ski alpin: Der Südtiroler Manfred Mölgg gewann den Weltcup-Slalom in Zagreb vor Felix Neureuther (+0.72 Sekunden) und Henrik Kristoffersen (+0.77). Marcel Hirscher verpasste sein 100. Weltcup-Podium. Der Weltcup-Gesamtführende wurde Sechster. Der Halbzeitführende Manuel Feller fädelte in der Entscheidung unmittelbar nach dem Start ein.

Skispringen: Der Deutsche Andreas Wellinger stellte in der Qualifikation zum letzten Bewerb der Vierschanzentournee in Bischofshofen mit 144,5 Metern Schanzenrekord auf. Das Springen am Freitag (17 Uhr) nehmen neun ÖSV-Adler in Angriff. Von ihnen darf sich nur noch Stefan Kraft eine kleine Chance auf den Gesamtsieg ausrechnen. Es führt Daniel Andre Tande (NOR) 1,7 Punkte vor Kamil Stoch (POL).  Gesamtwertung

Ski alpin: Cornelia Hütter, die sich am Mittwoch im Super G-Training einen Riss des vorderen Kreuzbandes sowie einen Riss des Innen- und Außenmeniskus im rechten Knie zogezogen hatte, wurde in der Privatklinik Hochrum erfolgreich operiert. Für die Steirerin begann bereits am Donnerstag der lange Weg zurück. Die Trainings- und Rennpause wird etwa acht Monate betragen. „Es ist alles gut verlaufen, auch die Nacht war schmerzfrei und ich konnte gut schlafen. Ich kann schon wieder recht positiv auf die nächste Zeit blicken. Natürlich ist das eine neue Situation für mich, aber ich werde diese Herausforderung meistern. Die vielen Nachrichten über die sozialen Medien geben mir Kraft und motivieren mich für die kommenden Monate“, so Hütter.

Fußball: Der FC Wacker Innsbruck hat seinen neuen Cheftrainer präsentiert. Karl Daxbacher übernimmt von Interimstrainer Thomas Grumser. Dieser soll weiterhin eine enge Schnittstelle zu der zweiten Herrenmannschaft bilden. Daxbacher – zuletzt Aufsteiger mit St. Pölten in die tipico Bundesliga – wird bereits am kommenden Montag den Trainingsauftakt leiten. Sportdirektor Alfred Hörtnagl: „Karl Daxbacher kennt die Liga wie kein anderer. Unter seiner Führung wollen wir den unter Thomas Grumser gestarteten Erfolgslauf auch im Frühjahr fortsetzen.“

Tennis: Dominik Thiem startete erfolgreich in die neue Saison, gewann im Brisbane-Achtelfinale gegen den Australier Sam Groth mit 7:6 (7/5) und 6:3. Der Niederösterreicher trifft am Freitag auf den starken Bulgaren Grigor Dimitrow.

Ski alpin: Für die Technikerinnen geht es am Wochenende mit einem Riesentorlauf (Samstag, 09.15/12.15 Uhr) und einen Slalom (Sonntag, 09.15/12.15 Uhr) in Marburg weiter. Für die 53. Golden Fox Trophy hat der sportliche Leiter der ÖSV-Damen, Jürgen Kriechbaum, folgende Läuferinnen nominiert: Stephanie Brunner (RTL/SL),  Ricarda Haaser (RTL/SL), Elisabeth Kappaurer (RTL), Michaela Kirchgasser (RTL/SL), Katharina Liensberger (RTL/SL), Bernadette Schild (RTL/SL), Katharina Truppe (RTL/SL), Stephanie Resch (RTL), Rosina Schneeberger (RTL), Anna Veith (RTL), Katharina Gallhuber (SL), Julia Grünwald (SL), Katharina Huber (SL), Chiara Mair (SL).

Snowboard: Mit einem Big-Air-Contest wird am Samstag der Snowboard-Weltcup in Moskau fortgesetzt. Dem ÖSV-Aufgebot für den fünften Saisonbewerb in dieser Disziplin gehört auch Anna Gasser an, die nach einer Anfang Dezember erlittenen Blessur des linken Kniegelenks eine einmonatige Wettkampfpause einlegen musste. Bei den Herren sind mit Philipp Kundratitz, Simon Gschaider, Clemens Millauer und Mathias Weißenbacher vier rot-weiß-rote Rider am Start.

Eisschnelllauf: Vanessa Herzog, Viola Feichtner und Linus Heidegger sind die drei rot-weiß-roten Starter bei den Europameisterschaften im Eisschnelllauf in Heerenveen von 6. – 8. Jänner 2017. Erstmals in der Geschichte des Events werden neben dem klassischen Allroundvierkampf auch Medaillen im Sprintvierkampf vergeben. Vier Läufe in zwei Tagen haben die Athleten jeweils zu absolvieren. Beim Allroundvierkampf sind die Qualitäten über Kurz-, Mittel- und Langstrecke gefragt, beim Sprintvierkampf müssen die Teilnehmer je zweimal über 500 sowie 1.000 Meter antreten. Die Addition der vier Läufe ergibt die Punkte für die Endwertung.

Eishockey: Nach den zwei Heimsiegen im neuen Jahr (3:0 gegen Fehervar AV19, 4:1 gegen HC Innsbruck) geht es für die UPC Vienna Capitals mit einer Auswärtsserie weiter. Drei Spiele in der Fremde, innerhalb von sechs Tagen, warten auf den Tabellenführer der Erste Bank Eishockey Liga. Am Freitag trifft das Team von Head-Coach Serge Aubin in Villach auf den EC VSV. Danach stehen Duelle mit Titelverteidiger Salzburg und dem EC KAC auf dem Programm.

Frauen-Skispringen: Nach einer fast einmonatigen Pause geht der Skisprung-Weltcup der Damen kommendes Wochenende in die nächste Runde. In Oberstdorf (GER) stehen für die Skisprung-Damen von 6. bis 8. Jänner die nächsten beiden Bewerbe der Saison auf dem Programm.

Der Mittwoch [kom:pakt]

Ski Alpin: Weltcup-Wertungen

Eishockey: Erste Bank Eishockey Liga

tipico Bundesliga: Ergebnisse, Tabelle, Termine

sky go Erste Liga: Ergebnisse, Tabelle, Termine

Fußball-Ligen international: England, Deutschland, Italien, Spanien, Frankreich

Europacup: UEFA Champions League, UEFA Europa League

(CHS/HAC/RED/PM)

Kategorien
Alles Sport

ÄHNLICHE ARTIKEL