„Rapid hat einen Toten geweckt!“

Packendes Derby endet 2:2, Austria schreibt heuer erstmals an
SK Rapid © GEPA pictures/Wien Energie
SK Rapid © GEPA pictures/Wien Energie

Rapid und die Austria trennen sich in einem hitzigen Wiener Derby mit einem 2:2. Die Hütteldorfer hatten zunächst im mit 26.000 Zusehern ausverkauften Allianz-Stadion den Ton angegeben und sind durch einen Schaub-Doppelpack (39. 55.) 2:0 in Führung gegangen. Nach der Pause kam die Austria aber besser ins Spiel und erzielte dann durch Prokop in der 72. Minute den Anschlusstreffer. Danach drückten die Violetten auf den Ausgleich und bekamen nach einem Schrammel-Foul (rote Karte) an Prokop einen Elfer zugesprochen. Holzhauser ließ sich die Chance auf den Ausgleich nicht nehmen, verwertete den Strafstoß in der 85. Minute. Nachdem Gegenstände auf das Spiel geworfen wurden, schickte Schiedsrichter Harkam beide Mannschaften in die Kabinen. Erst nach einigen Minuten konnte das Derby fortgesetzt und die letzten Minuten absolviert werden. Unterm Strich war die 322. Auflage dieses Duells eine überaus packende Partie.

Sky-Experte Hans Krankl: „Rapid hatte die Möglichkeit, das Ganze mit einem 3:0 zu Ende zu bringen, es hat nicht geklappt und Austria kam zurück. Rapid hat einen Toten erweckt. Bis zum 2:1 war Rapid die viel bessere Mannschaft. Mit dem Anschlusstor ist alles gekippt.“ Tipico Bundesliga: Ergebnisse, Tabelle, Termine

Bei der Frauen-Europameisterschaft gewann Gastgeber Niederlande vor 28.000 Zuseher in Enschede mit einem 4:2-(2:2)-Finalsieg über Österreich-Bezwinger Dänemark erstmals den EM-Titel.

Kategorien
Fussball

ÄHNLICHE ARTIKEL