Red Bull Salzburg 2015 © Red Bull Media Picture Database / GEPA pictures Felix Roittner

Grödig punktet gegen Salzburg

Nullnummer zwischen Sturm und SVM

Red Bull Salzburg hat zwar am Samstag in der 17. Runde der Tipico-Bundesliga im Derby gegen Grödig nur ein 1:1 erreicht, ist damit aber – zumindest bis am Sonntag – neuer Tabellenführer. Sturm Graz und Mattersburg trennten sich 0:0. Neo-WAC-Trainer Heimo Pfeifenberger feierte einen gelungenen Einstand bei den Kärntnern: Admira wurde mit 4:0 bezwungen. Die Austria kann am Sonntag in Ried die Tabellenführung zurückholen. Europa-League-Fighter Rapid empfängt Altach.

Sky-Stimmen:

Franco Foda (Trainer SK Sturm Graz): …über die Leistung seiner Mannschaft: „Erste Halbzeit haben wir ganz schlecht gespielt, wie waren zu passiv und hatten kein Tempo nach vorne. Es gab nur zwei positive Elemente: es stand noch 0:0 und schlechter konnte es in der zweiten Hälfte nicht werden.“

…über seine Halbzeitansprache: „Ich war relativ ruhig. Wir waren einfach nicht im Spiel.“

…über die zweite Halbzeit: „Wir haben umgestellt, aber hatten trotzdem keine Durchschlagskraft und den Sieg auf Grund der ersten Halbzeit auch nicht verdient. Wir haben in Salzburg ein super Spiel abgeliefert und alles das haben wir heute in de ersten Hälfte vermissen lassen.“

…über die Zukunft von Donis Avdijaj: „Er ist ein Spieler mit außergewöhnlichen Qualitäten. Wenn Schalke ihn zurückholt, werden wir besprechen, ob wir im Winter etwas machen werden. Auch ohne Donis hätten wir auf dieser Position Optionen.“

Markus Kuster (Tormann SV Mattersburg): …über dass 0:0 nach der 1:6-Klatsche gegen Rapid: „Das ist sehr wichtig für das Selbstvertrauen. Wir waren ein bisschen überlegen, hätten den Sieg verdient. Es war eine Reaktion gefordert – und das haben wir ganz gut gemacht.“

Heimo Pfeifenberger (Trainer RZ Pellets WAC): …über sein erstes Spiel als WAC-Trainer: „Wenn man daheim 4:0 gewinnt, kann man sehr zufrieden sein. Das ist ein Einstand nach Maß. Es hat die Mannschaft gewonnen, weil ich habe ja gar nicht so viel verändert.“

…über die Leistung seiner Mannschaft: „Die Körpersprache war sehr gut, wir haben die Zweikämpfe gesucht. Die Mannschaft hat Charakter, dann kommt das Glück dazu, man macht die Tore relativ schnell und dann geht alles leichter.“

…über die Abgabe der roten Laterne: „Wir müssen auf uns schauen: sehen, dass wir eine coole Truppe sind, die versucht, Spiele zu gewinnen.“

Dietmar Riegler (Präsident RZ Pellets WAC): …über den Trainereffekt: „Mit dem Trainerwechsel ist ein Ruck durch die Mannschaft gegangen. Kühbauer hat gute Arbeite geleistet, die Mannschaft ist gut drauf, aber es hat immer das gewisse Etwas gefehlt.“

…über die Gründe für seine Entscheidung: „Wir hatten einen engen Kontakt zur Mannschaft. Ich hatte das Gefühl, handeln zu müssen, weil die Mannschaft irgendwie down war. Die Mannschaft hat versichert alles zu geben, aber irgendwie waren sie nicht befreit. Das war der ausschlaggebende Grund.“

Ernst Baumeister (Trainer FC Admira Wacker Mödling): …über die Leistung seiner Mannschaft: „Das war ein Ausreißer nach unten, so eine Leistung haben wir heuer noch nie abgeliefert – das war mit Abstand die schwächste. Hochmut kommt vor dem Fall: ich hatte den Eindruck, dass sie die ganze Woche gehört haben, wie gut sie gegen die Austria waren und da haben ein paar vergessen, was zum Fußball dazu gehört. Wir haben einen Durchschnittsgegner stark gemacht, die Leistung war katastrophal. Ich hoffe, dass es ein einmaliger Ausrutscher war, das ist nicht zu entschuldigen.“

Peter Schöttel (Trainer SV Scholz Grödig): …über das Spiel: „Es war sehr unglücklich, wie wir in Rückstand geraten sind. Dann hatten wir Glück, dass Red Bull nicht das zweite erzielt. Je länger das Spiel gedauert hat, desto mehr haben wir uns in die Partie hinein gebissen und dem Gegner einen Fight geboten.“

…über die Großchance von Sulimani: „Ich war begeistert wie er den Ball angenommen hat, es gibt kaum einen schwierigeren Ball und dann setzt er den Ball neben das Tor.“

…über Tormann Strasser: „Er war ein sicherer Rückhalt, das ist wichtig für Grödig.“

…über die Auswärtsschwäche: „Hätten wir sie nicht, wären wir weiter vorne in der Tabelle. Es ist egal, wo man die Punkte macht. Wichtig ist in unserem Fall, dass man am Ende nicht absteigt.“

Peter Zeidler (Trainer FC Red Bull Salzburg): …über das Resultat: „Das Unentschieden stellt mich nicht zufrieden. Wir haben vom Ergebnis gut begonnen, waren auf das 2:0 aus. Dann aber kam die Szene zum 1:1, wo wir ganz, ganz schlecht verteidigt haben. Wir haben den Faden verloren, der Gegner hat Oberwasser bekommen. Und als wir uns wieder gefangen haben, war der Tormann des Gegners sehr stark. Deshalb müssen wir mit diesem Unentschieden leben.“

…über die Leistung seiner Mannschaft: „Heute war es nur punktuell überzeugend: der Gegner hatten den klaren Plan schnell nach vorne zu spielen. Wir haben das nicht richtig, gemeinsam verteidigt.“

Tipico-Bundesliga, 17. Runde:

Samstag:

Sturm Graz – SV Mattersburg 0:0
UPC-Arena, Ouschan

Grödig – Salzburg 1:1 (0:1)
Das.Goldberg-Stadion, Drachta
Tore: Rasner (55.) bzw. Soriano (16.)

WAC – Admira 4:0 (2:0)
Lavanttal-Arena, Weinberger
Tore: Silvio (7., 29.), Lackner (74./ET), Standfest (91.)

Sonntag:

Ried – Austria 4:2 (3:2)
Keine-Sorgen-Arena, Harkam

Tore: Trauner (7.), Murg (14., 54.), Elsneg (32./Elfmeter) bzw. Kehat (11.), Gorgon (22./Elfmeter)

Rapid -Altach 3:1 (2:0)
Happel-Stadion, Jäger
Tore: Stangl (25.), Grahovac (37.), Nutz (52.) bzw. Mahop (72.)

Tabelle

[PM/RED]

Kategorien
Fussball

ÄHNLICHE ARTIKEL