Mehr als nur ein Match verloren

EINWURF von Wolfgang Wiederstein
Marcel Koller, hier zu Gast bei Sky © Sky/Katharina Schiffl
Marcel Koller, hier zu Gast bei Sky © Sky/Katharina Schiffl

„Russland, wir kommen“, das wird es ziemlich sicher nicht spielen. Österreichs Fußball-Nationalteam hat in der WM-Qualifikation nicht nur einen gewaltigen Dämpfer erlitten, sondern mehr als nur das Duell mit Irland (0:1) verloren.

Man muss davon ausgehen, dass Österreich das Ticket für die WM-Endrunde auf direktem Weg nicht schaffen wird, dazu wäre der Gruppensieg notwendig – und der scheint derzeit außer Reichweite zu sein. Teamchef Marcel Koller macht zwar noch auf Zweckoptimismus, aber Rotweißrot hat in dieser Qualifikation schon so viele Punkte liegen gelassen, dass der Rückstand eigentlich nicht mehr aufholbar ist.

Mit Kritik, sagt Koller, könne er umgehen und leben. Noch seien genügend Punkte zu vergeben. Auffallend ist dennoch, dass dem Schweizer diesmal kein Konzept eingefallen ist, wie man die Iren knacken hätte können. Er spricht von Kleinigkeiten, die zum Unterschied zur EM-Qualifikation, nicht passen würden. Er bezeichnet es als Momentum, aber es ist schon mehr.

Seit dem Erreichen der EM-Endrunde in Frankreich ist der Faden gerissen. Der Jubel war trügerisch, mit der Herrlichkeit ist es auch schon wieder vorbei. Dass Österreich ein Heimspiel im ausverkauften Happel-Oval verliert, lag immerhin schon zwei Jahre zurück. Man dachte, dass solche schmerzlichen Abende  eigentlich schon vorbei sind. Jetzt ist Marcel Koller wirklich gefordert.

Wolfgang Wiederstein (derzeit in Bildungskarenz)
leitet das Sport-Ressort der Tageszeitung „Die Presse“.

Stimmen:
Alessandro Schöpf: „Wir haben heute nicht unser bestes Spiel gemacht. Irland hat sehr gut verteidigt. Wir haben keine Lücken gefunden.“

Marcel Koller: „Wir wussten, dass die Iren sehr gut verteidigen werden. Wir wollten geduldig bleiben, haben aber leider kein Tor gemacht. Das Tor darf in dieser Art natürlich nicht passieren. Es sind Kleinigkeiten, die derzeit fehlen. Wir müssen für die kommenden Spiele noch enger zusammenrücken.“

Österreich – Irland 0:1 (0:0)
Wien, Happel-Stadion
48.000 Zuseher (ausverkauft), Tor: McClean (48.)

Österreich: Özcan – Klein, Hinteregger, Dragovic, Wimmer (78. Ilsanker) – Baumgartlinger, Alaba – Sabitzer (73. Harnik), Schöpf (57.Schaub), Arnautovic – Janko

WM-Qualifikation

Kategorien
Fussball

ÄHNLICHE ARTIKEL