Korrektur eines fatalen Irrtums

EINWURF von Wolfgang Wiederstein
SK Rapid © GEPA pictures/ Wien Energie
SK Rapid © GEPA pictures/ Wien Energie

Rapid hat lange gewartet, um den Irrtum Damir Canadi zu korrigieren, nach dem blamablen 0:3 in Ried ist aber das Fass übergelaufen. Die Hütteldorfer agierten gegen den Tabellenletzten wie ein Absteiger, nun ist Canadi beurlaubt. Rapid aber rettet das alleine noch lange nicht. 

Versagt haben beim Rekordmeister viele, gleichsam Hand in Hand im Kollektiv. Die Entscheidung Damir Canadi zu holen, war eine katastrophale Fehlentscheidung, die nur unnötig Geld gekostet hat. Die Führung muss noch viel lernen, persönliche Eitelkeiten müssen tabu sein. Nicht jeder Präsident ist in der Lage einen Verein so zu führen, wie das nicht nur von den Fans erwartet wird. Irren ist zwar menschlich, aber weitere irre Aktionen dürfen nun nicht mehr folgen. 

Rapid ist keine Spielwiese für Funktionäre, die vielleicht in der Wirtschaft erfolgreich waren, von Fußball-Mechanismen aber keine Ahnung haben. Der Schaden, der durch Damir Canadi entstanden ist, lässt sich noch gar nicht abschätzen. 

Wolfgang Wiederstein (derzeit in Bildungskarenz)
leitet das Sport-Ressort der Tageszeitung „Die Presse“.
 

Kategorien
Fussball

ÄHNLICHE ARTIKEL