[kom:pakt] Mainz verliert, Werder siegt

Wechselt Dragovic in die Schweiz?

Die Samstags-Spiele der deutschen Bundesliga verliefen ganz nach dem Geschmack von Spitzenreiter Borussia Dortmund, der am Freitag einen 3:1-Sieg bei Bayer Leverkusen feiern konnte. Verfolger FSV Mainz 05 musste sich beim abstiegsbedrohten VfB Stuttgart 0:1 geschlagen geben. Das Goldtor erzielte der eingewechselte ÖFB-Teamspieler Martin Harnik in der 79. Minute. „Die Mannschaft hat toll gefightet und hat sich das verdient“, freute sich Bruno Labbadia über seinen geglückten Einstand bei Stuttgart. Christian Fuchs spielte bei Mainz durch. Der 24-Jährige sorgte einige Male mit Freistößen und Cornern für Gefahr, „aber was bringt’s, wenn nach zwei Eckbällen von mir ein Gegner auf der Linie rettet, und dabei kein Tor rauskommt“, war der ÖFB-Teamspieler selbstkritisch. „Wir haben druckvoll gespielt, nur der letzte Pass wollte nicht gelingen. Dennoch hatten wir insgesamt mehr Spielanteile und auch die besseren Torchancen. Ich glaube, das war eine der unnötigsten Niederlagen, seit ich professionell Fußball spiele“, ärgert sich Fuchs.

F++Bayern lassen Punkte liegen
Auch der FC Bayern München gab beim 1:1 gegen den VfL Wolfsburg Punkte ab. Der Meister lag bereits nach 7 Minuten 1:0 in Führung, musste aber noch den Ausgleich durch Riether (68.) hinnehmen. „Ich denke, wir hätten schon zur Halbzeit 3:0 vorne sein können. Dann haben wir auch noch diese Fehler gemacht. Wir sind alle enttäuscht, das kann man ruhig sagen“, sagte Bayern-Coach Luis Van Gaal.

F++“Österreicher-Duelle“ an Bremen und Mönchengladbach
Werder Bremen ist hingegen mit einem Sieg in die Rückrunde gestartet. Die Grün-Weissen setzten sich in einer intensiv geführten Partie 2:1 gegen die TSG Hoffenheim durch. Pizarro hatte die Hausherren im Weserstadion nach Arnautovic-Zuspiel in der 36. Minute in Führung gebracht. Kurz vor Schluss konnte Hoffenheim, für das Alaba bei seinem Debüt durchspielte, noch ausgleichen. Ein Hammerschuss von Werder-Kapitän Thorsten Frings brachte in der Nachspielzeit dann doch noch die Entscheidung für die Mannschaft von Thomas Schaaf. Sebastian Prödl spielte bei Werder durch, Arnautovic wurde in der 88. Minute ausgewechselt. Andreas Ibertsberger war bei Hoffenheim nur in der ersten Hälfte auf dem Feld.

Borussia Mönchengladbach fuhr beim Debüt von Martin Stranzl einen Erfolg im Abstiegskampf ein. Das Schlusslicht feierte beim 1. FC Nürnberg, für den Rubin Okotie ab der 78. Minute ran durfte, einen 1:0-Sieg. Der FC St. Pauli und der SC Freiburg trennten sich 2:2.

Kurios: Insgesamt wurden vier Elfmeter am Samstag vergeben.

Deutsche Bundesliga, 18. Runde:
k++Freitagk–
Bayer Leverkusen – Borussia Dortmund 1:3 (0:0)
Tore: Kießling (80.) bzw. Grosskreutz (49., 53.), Götze (55.)

K++Samstagk–
Werder Bremen – TSG Hoffenheim 2:1 (1:0)
VfL Stuttgart – Mainz 05 1:0 (0:0)
VfL Wolfsburg – FC Bayern 1:1 (0:1)
1. FC Nürnberg – Borussia M´gladbach 0:1 (0:1)
FC St. Pauli – SC Freiburg 2:2 (1:0)
Schalke 04 – Hamburger SV 0:1 (0:0)

K++Sonntagk–
Eintracht Frankfurt – Hannover 96
1. FC Kaiserslautern – 1. FC Köln

F++ Wechselt Dragovic in die Schweiz?
Wie der „Kurier“ schreibt, soll der 19-jährige Austria Wien-Verteidiger Aleksandar Dragovic im Sommer zum FC Basel wechseln. Der Vertrag von Dragovic läuft nach der Saison aus, wodurch keine Ablöse bei einem Wechsel fällig wäre. Die Austria soll aber eine Ausbildungsentschädigung von 500.000 Euro erhalten.

F++Austria gewinnt Test 6:2
Die Wiener Austria hat einen Test gegen Ostbahn XI 6:2 gewonnen. Daxbacher zum Spiel: „Eine sehr wertvolle Partie für uns. Bis auf die beiden haarsträubenden Fehler bei den Gegentoren bin ich zufrieden.“

F++Salzburg verleiht Goalie Walke
Meister Red Bull Salzburg hat Ersatztorhüter Alexander Walke bis Sommer an den deutschen Zweitligisten SpVgg Greuther Fürth verliehen. Der 27-jährige Walke stand bisher in der zweiten deutschen Liga in insgesamt 142 Partien für Freiburg, Wehen Wiesbaden und Rostock im Tor. Für Salzburg brachte er es seit seiner Verpflichtung im Sommer lediglich auf vier Pflichtspiel-Einsätze, je zwei im Cup und im Europacup.

Manchester City holt die Führung
Manchester City hat sich am Samstag mit einem 4:3-Sieg gegen Wolverhampton die Tabellenführung in der Premier League gesichert. Der einen Punkt dahinter liegende Stadtrivale Manchester United, der am Sonntag bei Tottenham gastiert, hat allerdings drei Spiele weniger absolviert. Meister Chelsea konnte sich mit einem 2:0 gegen die Blackburn Rovers zumindest zwischenzeitlich auf Rang 4 verbessern. Paul Scharner spielte beim 3:2-Sieg von West Bromwich Albion gegen Blackpool durch.

Premier League, 23. Runde, Samstag:
Chelsea – Blackburn 2:0
Manchester City – Wolverhampton 4:3
Stoke – Bolton 2:0
West Bromwich – Blackpool 3:2
Wigan – Fulham 1:1
West Ham – Arsenal 0:3

Kategorien
Fussball

ÄHNLICHE ARTIKEL