Niessl zu Kiesenhofer: „Wichtiges, starkes Signal unseres Sports“

Niederösterreicherin holt Sensations-Gold
FOTO © Leo Hagen/Sport
FOTO © Leo Hagen/Sport

Die erste Sensation bei den olympischen Sommerspielen in Tokio ist perfekt – noch dazu mit einem Happyend für Österreich. Im Straßen-Radrennen der Damen gab es völlig unerwartet Gold für Anna Kiesenhofer zu bejubeln. Die 30jährige Weinviertlerin triumphierte über die 137 km und hatte als Mathematikerin die richtige Erfolgsformel parat. Es ist die erste olympische Goldmedaille für Österreich im Radsport seit Adolf Schmal 1896.

Sport Austria-Präsident Hans Niessl: „Nicht nur, dass sie olympisches Gold gewonnen hat, auch die Art und Weise, wie sie es tat, war einfach sensationell! Im Namen des österreichischen Sports gratuliere ich herzlich zu diesem einzigartigen und historischen Erfolg! Das war ja quasi ein Start-Ziel-Sieg! Gerade in Zeiten wie diesen ist diese Goldmedaille ein wichtiges, starkes Signal des österreichischen Sports!“

 

Kategorien
Einwurf von Wolfgang Wiederstein

ÄHNLICHE ARTIKEL