Hypo NÖ und Hard im Europacup-Einsatz

Rote Teufel rechnen sich gute Chancen aus
Gerald Zeiner 2015 © ALPLA HC Hard/Walter Zaponig
Gerald Zeiner 2015 © ALPLA HC Hard/Walter Zaponig

Die Damen von Hypo Niederösterreich beenden am Samstag (17:30 Uhr live in ORF Sport+) die Champions League-Saison mit dem Auswärtsspiel beim HC Vardar Skopje. Das Topteam aus Mazedonien ist klar zu favorisieren. „Für unsere junge Mannschaft wird die Partie in dem zu erwartenden Hexenkessel sicherlich eine wertvolle Erfahrung“, erklärt Hypo NÖ 1-Coach Ferenc Kovacs.

Mit HLA-Champion Alpla HC Hard ist am Samstag noch ein zweites österreichisches Team international im Einsatz. Die Roten Teufel empfangen im Hinspiel der 3. EHF-Cup-Qualifikations-Runde den SKA Minsk (BLR). Spielbeginn in der Sporthalle am See ist 20 Uhr. Der Sieger dieses Duells steigt in die Gruppenphase auf.

Hard-Trainer Markus Burger muss weiterhin mit Kapitän Roland Schlinger, Gernot Watzl, Marko Tanaskovic, Felix Klötzel, Samuel Wendel und Lukas Vogelauer gleich sechs verletzte Spieler vorgeben. „Trotz aller Ausfälle stehen unsere Chancen nicht schlecht“, analysiert der 51-Jährige.

EHF Champions League Damen, 6. Spieltag
21.11., 17:30: HC Vardar Skopje – Hypo Niederösterreich

Hier geht’s zur Tabelle

EHF Cup Männer, Hinspiel 3. Quali-Runde
21.11., 20:00: Alpla HC Hard – SKA Minsk

Hier geht’s zum Spielplan [ÖHB/PM/RED/HAC]

Kategorien
Alles Sport

ÄHNLICHE ARTIKEL