Hypo NÖ im WHA-Finale gegen WAT Atzgersdorf

Der WAT Atzgersdorf hat sich Samstagabend in der 21. und vorletzten Runde des WHA-Grunddurchgang Platz zwei gesichert und trifft im Finale auf Rekordmeister Hypo NÖ (15./ 18. Mai). Das...
Hypo NÖ, Stefanie Kaiser 18/19 © Heinz Starka
Hypo NÖ, Stefanie Kaiser 18/19 © Heinz Starka

Der WAT Atzgersdorf hat sich Samstagabend in der 21. und vorletzten Runde des WHA-Grunddurchgang Platz zwei gesichert und trifft im Finale auf Rekordmeister Hypo NÖ (15./ 18. Mai). Das Team um WHA-Topscorerin Altina Berisha (146 Tore) gewann das entscheidende Duell mit den MGA Fivers in der Hans-Lackner-Halle souverän 32:22 (17:9).

„Ich war von Beginn an sicher, dass wir gewinnen. Die Art und Weise, wie wir zuletzt gespielt haben, war überzeugend. Heute haben unsere Spielerinnen ein unglaubliches Selbstvertrauen gezeigt – von der ersten bis zur letzten Minute. Das Tempo war enorm. Sie waren quasi Überflieger, dazu noch eine sehr bewegliche Deckung. Heute haben alle abgeliefert. Wirklich alle“, freute sich  Atzgersdorf-Obmann Christian Mahr über den Finaleinzug in ausverkaufter Halle. Ganze Meldung

(im Auftrag des ÖHB)

Kategorien
Handball ÖHB-News

ÄHNLICHE ARTIKEL