Günther Wiesmeier: Comeback im 50. Lebensjahr

Enge Rennen um zwölf Elite-Titel erwartet
Günther Wiesmeier 2017 © PRIVAT
Günther Wiesmeier 2017 © PRIVAT

124 Turnerinnen und Turner aus allen Bundesländern tragen am kommenden Wochenende in Mattersburg den nationalen Saisonhöhepunkt aus. Im Zentrum stehen die Staatsmeistertitel-Vergaben im Mehrkampf (2x) und an den Einzelgeräten (4x Frauen, 6x Männer). Neun der zehn verschiedenen SiegerInnen aus dem Vorjahr gehen wieder an den Start, ebenso mit einer Ausnahme alle WM- u. EM-TeilnehmerInnen 2017: Klare Favoriten sind rar, viele knappe Entscheidungen zu erwarten.

Zur Eliteklasse zählt man bei den Turnerinnen ab 16 Jahren, bei den Turnern ab 18 Jahren. Zusätzlich zu den Elite-Entscheidungen kommen in Mattersburg die Bewerbe bei den Juniorinnen und Junioren zur Austragung, außerdem drei Mehrkämpfe in den B-Stufen. Ein Turner ragt altersmäßig besonders heraus: Günther Wiesmeier gibt im 50. Lebensjahr nach 24 Jahren Staatsmeisterschafts-Absenzs – 1993 wurde er Sechster – sein Comeback.

Ältester Teilnehmer in ÖFT-Geschichte
„Ich war in den vergangenen Jahren ein Grenzgänger, bin sehr oft an mein Limit gegangen“, spricht der Unternehmer aus Oberösterreich seine Erfolge in mehreren Sportarten an: „Das ist auch einer der Gründe, warum ich wieder zu turnen begonnen habe. Erstens, um meinen Körper erneut komplett und kompakt fit zu bekommen und zweitens, um zu sehen, was im höheren Alter noch möglich ist.“ Wiesmeier wird der älteste Teilnehmer an einer Kunstturn-Staatsmeisterschaft in der 70-jährigen ÖFT-Verbandsgeschichte sein.

Der 4. November ist in der Sporthalle Mattersburg der Mehrkampftag, am 5. November schließen die Gerätefinali die Meisterschaft ab.

Alle Detail-Informationen zur Kunstturn-Staatsmeisterschaft Mattersburg 2017

[ÖFT]

Kategorien
Alles Sport

ÄHNLICHE ARTIKEL