Aich/Dob dominiert Schlager

Kärntner fixieren Platz eins
© Union Volleyball Raiffeisen Waldviertel
© Union Volleyball Raiffeisen Waldviertel

Meister SK Zadruga Aich/Dob ist im Grunddurchgang der DenizBank AG VL Men nicht mehr von Platz eins zu verdrängen. Die Bleiburger ließen im Top-Spiel des Wochenendes in der Stadthalle Zwettl Verfolger Union Raiffeisen Waldviertel keine Chance, siegten 3:0 (25:19, 25:20, 25:18) und führen die Tabelle mit sieben Punkten Vorsprung an. Der Grunddurchgang wird bis 21. Dezember abgeschlossen. Ab Jänner werden in einer oberen und unteren Setzrunde die Viertelfinalpaarungen ermittelt.

Lukasz Szarek (16) und Lars Bornemann (10) bzw. Peter Mlynarcik (18) und Ivan Kolev (13) waren die Topscorer in einer Partie, die auch für die MEVZA League zählte. Aich/Dob erzielte deutlich mehr Angriffspunkte (42:31) und beging wesentlich weniger Eigenfehler (16:26). Die Asse-Statistik sah die Gäste mit 3:1 vorne, während die Nordmänner besser blockierten (9:4 Punkte).

„Wir standen unter Druck. Es war von beiden Seiten nicht das beste Spiel, aber wir haben weniger Eigenfehler begangen. Das Wichtigste sind die drei Punkte für Meisterschaft und MEVZA League“, zeigte sich nicht nur Aich/Dob-Coach Matjaz Hafner zufrieden, sondern diesmal auch Sportdirektor Martin Micheu: „Eine souveräne Vorstellung. Wir haben weniger Fehler begangen und unser Spiel heute auch einmal durchgezogen. Platz eins ist fixiert und auch im Hinblick auf eine Qualifikation fürs MEVZA League-Final4 haben wir einen wichtigen Schritt vorwärts gemacht. Der Sieg motiviert für die kommenden schweren Aufgaben.“

URW-Trainer Zdenek Smejkal resümierte knapp: „Heute hat sich das cleverere Team verdient durchgesetzt. Gratulation an Aich/Dob!“ Ganze Meldung

im Auftrag des ÖVV

Kategorien
Volleyball ÖVV-News

ÄHNLICHE ARTIKEL