A star was born

Beim österreichischen Meister passiert nichts nur aus Zufall. Das phänomenale Debüt in der Champions League ist ein Produkt jahrelanger und konsequenter Strategie. Schon in der Europa League spielten die...
FOTO © Sandro Schuh/Unsplash.com
FOTO © Sandro Schuh/Unsplash.com

Beim österreichischen Meister passiert nichts nur aus Zufall. Das phänomenale Debüt in der Champions League ist ein Produkt jahrelanger und konsequenter Strategie. Schon in der Europa League spielten die Salzburger mehr als nur ansehnlich, nun wurde in der Elite-Liga gleich der belgische Champion so richtig deklassiert. Genk kam mit 6:2 unter die Räder, strahlender Held beim Salzburger Triumph war der junge Norweger Erlik Haaland, dem ein Triplepack gelungen ist.

In Salzburg werden immer nur Trainer geholt, die das System weiterentwickeln, keiner muss bei Null anfangen. Und mit einer  gewissen Wahrscheinlichkeit befinden sich unter den Neuverpflichtungen sogar Rohdiamanten – wie Haaland. Wenn er weiter so trifft, wird er in Salzburg nicht zu halten sein. Aber dann winken erneut Millionen-Einnahmen. A new Star was born, mit Salzburg strahlt ganz Fußball-Österreich. Endlich auch einmal in der Champions League.

Kategorien
Einwurf von Wolfgang Wiederstein

ÄHNLICHE ARTIKEL