Außenseiter SG FAC-USC Landhaus 1b ist Wiener Frauen Cup-Sieger 2024!

3:0 im Elfmeterschießen über SU Schönbrunn in Generali-Arena
© WFV
© WFV

Der Wiener Frauen Cup-Sieger 2024 heißt SG FAC-USC Landhaus 1b. Die Floridsdorferinnen bezwangen Mittwochabend in der mit 2.000 Zuschauer:innen sehr gut besuchten Generali-Arena Favorit SU Schönbrunn nach torlosen 120 Minuten mit 3:0 im Elfmeterschießen. FAC-Landhaus sicherte sich zum dritten Mal nach 2014 und 2015 den Titel. Erstmals fand das WFV-Frauen-Cupfinale in der Generali-Arena statt – ein perfekter Rahmen für ein packendes Duell, das sich zwei Sieger verdient gehabt hätte.

Die erste Offensivaktion verzeichnete Favorit SU Schönbrunn bereits in der 2. Minute durch Johanna Albrecht. Wenige Sekunden später kam Pia Miglinci für FAC-Landhaus zum Abschluss. Torfrau Carina Buchberger war allerdings zur Stelle, vereitelte die Top-Chance. Die Zuschauer:innen sahen von Beginn an ein sehr intensives Finale. Bei einem Zweikampf verletzte sich Albrecht, Schönbrunn-Coach Damir Alagic musste reagieren, brachte nach einer Viertelstunde Viola Braun. Außenseiter FAC-Landhaus stand in der Defensive gut und setzte mit Kontern Nadelstiche. Es dauerte allerdings bis zur 33. Minute, ehe es im Schönbrunn-Strafraum wieder gefährlich wurde. Zunächst platzierte Sevcan Gümüs einen Kopfball zu zentral, kurz darauf vergab nach einem Abwehrfehler Samia Ahmadi. In der 38. Minuten hatte der Favorit seine erste Topchance: Anja Mihajlova flankte zu Larissa Löffler, die den Ball an die Stange setzte.

Unmittelbar nach Wiederbeginn war FAC-Landhaus der Führung nahe, Ahmadi konnte von Dominika Piatkowska gerade noch am Abschluss gehindert werden. Torhüterin Buchberger war bereits überspielt gewesen. SU Schönbrunn, die erst vor drei Wochen das Duell in der Landesliga-Rückrunde souverän 3:0 gewonnen hatte, tat sich weiter schwer, im Angriff Akzente zu setzen. Beide Abwehrreihen agierten kompromisslos. In der 75. Minute tauchte allerdings einmal mehr Ahmadi vor Buchberger auf, und wieder entschied die Torhüterin das Duell für sich. In der Schlussphase suchten beide Teams die Entscheidung. Die Spielerinnen kämpften um jeden Zentimeter, kamen aber zu keinem guten Abschluss – auch nicht in der knapp neunminütigen Nachspielzeit.

Lattenschuss und Ausschluss in Verlängerung

Die Verlängerung war von vielen Unterbrechungen geprägt. Immer wieder mussten Spielerinnen behandelt werden. In der ersten Hälfte war ein Gümüs-Schuss die gefährlichste Aktion, Buchberger hielt souverän. Nach Seitenwechsel musste zunächst FAC-Landhaus-Torhüterin Sabine Baumann bei einem Weitschuss eingreifen, hielt den Ball im Nachfassen fest. Ihre Teamkollegin Desiree Hauer hatte in der 114. Minute den Siegtreffer am Fuß, traf aber mit einem sehenswerten Schuss nur die Latte. Kurz vor Ende der Verlängerung musste Schönbrunn-Kapitänin Johanna Morscher mit Gelbrot vom Feld.

Ein Elfmeterschießen musste die Entscheidung bringen, und in diesem hatten die Floridsdorferinnen die besseren Nerven: Während Selina Farahat-Gaafar, Hauer und Pia Gossenreiter trafen, konnten die Schönbrunn-Spielerinnen keinen Elfmeter verwerten. Löffler scheiterte an Baumann, Alina Waldecker und Michaela Batarilo verschossen.

Finalspiele im Wiener Jugendcup am 16. Juni

Während den „Sport Riss“ Wiener Landescup der Männer erstmals SV Donau gewann und sich im WFV-Frauen-Cup SG FAC-USC Landhaus 1b den Titel sicherte, fallen im Wiener Jugendcup erst am 16. Juni die Entscheidungen. Im U16-Bewerb trifft First Vienna FC 1894 – schlug vor einer Woche Sportunion Mauer im Elfmeterschießen – im Finale auf Wiener Sport-Club. Die Dornbacher rangen am Mittwoch SV Donau – ebenfalls im Elmeterschießen – nieder. Im U14-Bewerb besiegte FC Mauerwerk Immo im ersten Halbfinale Red Star Penzing 2:1, im zweiten stehen einander Donnerstagabend Wienerberg 1921 und Wiener Sport-Club gegenüber.

Alle Ergebnisse der WFV-Ligen und Cup-Bewerbe findet Ihr auf wfv.at!

Wiener Frauen Cup, 2023/2024, Finale

Mi, 29.05., 19:00: SG FAC-USC Landhaus 1b vs. SU Schönbrunn 3:0 i.E., 0:0 n.V. (0:0, 0:0)
Generali-Arena, Schiedsrichterin Lara Anderson, Zuschauer:innen 2.000

im Auftrag des WFV

Kategorien
Fussball - Presseinfo

ÄHNLICHE ARTIKEL