„Zwischenbilanz auf jeden Fall positiv!“

Handball-Shooting-Star Nikola Bilyk im Interview
Nikola Bilyk 2016 © ÖHB/Pucher
Nikola Bilyk 2016 © ÖHB/PucherSüdstadt

ÖHB-Teamspieler Nikola Bilyk gehört mit dem THW Kiel zu den absoluten Top-Teams der deutschen Handball-Bundesliga. 16 von 18 Spielen konnten gewonnen werden. Als Zweiter liegt Kiel nur einen Zähler hinter Flensburg-Handewitt, konnte sich außerdem bereits für das Final Four des DHB-Pokals qualifizieren. In der Champions League sind die „Zebras“ auf Achtelfinalkurs. Weihnachten verbrachte Bilyk noch in Kiel, im neuen Jahr geht es für den 20-Jährigen mit ÖHB-Testspielen weiter.

Nikola, wie enttäuscht seid ihr nach der Niederlage gegen die Rhein-Neckar Löwen? Die Zwischenbilanz fällt wohl trotzdem positiv aus.

Natürlich sind wir enttäuscht, aber Niederlagen gehören auch dazu und gegen die Löwen kann man schon mal verlieren. Insgesamt ist in der Meisterschaft alles in Ordnung, wird sind noch voll im Rennen, es ist noch nichts verloren. Die Zwischenbilanz fällt auf jeden Fall positiv aus, mit einem Sieg gegen die Löwen wäre sie perfekt gewesen. Am ehesten schmerzt noch immer die Niederlage gegen Wetzlar, ohne diese wäre die gegen die Löwen weniger ins Gewicht gefallen.

Ihr steht im Pokal-Final-Four, auch in der Champions League stimmt der Kurs.

Die Saison dauert noch lange und wir sind noch überall voll dabei. Der Einzug in das Pokal-Finalturnier war ein wichtiger Erfolg. In der Champions League haben wir gegen Wisla Punkte liegen gelassen, das war schon bitter, aber auch die Polen verfügen über eine Top-Mannschaft. Trotzdem richten wir den Blick nach vorne, wir haben noch drei Heimspiele vor uns. In den letzten fünf Gruppenspielen geht es um eine möglichst gute Ausgangsposition für das Achtelfinale. Ganzes Interview

(ÖHB)

Kategorien
Handball

ÄHNLICHE ARTIKEL