Wenig Licht, zu viel Schatten

EINWURF von Wolfgang Wiederstein
© GEPA pictures/ Raiffeisen
© GEPA pictures/ Raiffeisen

Die Blamage konnte gerade noch einmal abgewendet werden, Österreichs Fußball-Nationalmannschaft hat den Pflichtsieg gegen Slowenien doch zustande gebracht. Das Spiel in Klagenfurt selbst war wenig erbaulich, der Sieg für die Foda-Truppe aber letztlich nicht unverdient. Guido Burgstaller avancierte zum Jolly Joker, sein Tor war siegbrinend. Österrreich wird sich steigern müssen, will man die theoretische Qualifikationschance weiter wahren. Es fehlte über weite Phasen an Entschlossenheit und Durchschlagskraft, für eine Leistung im Nationalteam war das herzlich wenig. Fast zu wenig. Marcel Sabitzer reagierte nach seiner Auswechslung stinksauer, aber auch er brachte nur Durchschnittliches zustande. Sein Ersatz Burgstaller hingegen war im richtigen Moment zur Stelle. Eine Teamchef-Diskussion ist aufgeschoben, weiter geht’s am Dienstag in Nordmazedonien.

Kategorien
Einwurf von Wolfgang Wiederstein

ÄHNLICHE ARTIKEL