Waldviertler fiebern Europacup-Auftakt entgegen

Am Dienstag gegen Spartak Myjava
© Union Raiffeisen Waldviertel
© Union Raiffeisen Waldviertel

Am Dienstag startet die Union Raiffeisen Waldviertel in das Abenteuer Europapokal. Die Nordmänner gastieren im Hinspiel der zweiten Challenge Cup-Runde in der Slowakei bei Spartak Myjava. Das Rückspiel steigt am 28. November in der Stadthalle Zwettl. Dazwischen geht es für Waldviertel Richtung Ungarn. Denn im MEVZA Cup warten am Wochenende Duelle mit OK Triglav Kranj (SLO) und Gastgeber Vegyész RC Kazincbarcika (HUN). Auch Myjava nimmt an der Mitteleuropa-Meisterschaft teil, spielt am Wochenende zweimal in Kamnik.

„Uns stehen wirklich harte Tage ins Haus. Europacup und MEVZA jeweils auswärts in einer Woche ist schon eine heiße Sache. Vor noch nicht allzu langer Zeit durften wir von der Teilnahme an diesen Bewerben nur träumen. Jetzt sind wir mitten drinnen. Die harte Arbeit macht sich langsam bezahlt. Vielleicht können wir mit der einen oder anderen starken Leistung überraschen“, erklärt Waldviertel-Manager Werner Hahn. Ganze Meldung

Zum Abschluss der 9. Runde der DenizBank AG Volley League hat ÖVV-Cup-Sieger SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys VBC am Sonntag in der ASKÖ-Halle Graz-Eggenberg gegen VBC TLC Weiz einen 3:1 (22:25, 26:24, 25:17, 25:21)-Auswärtssieg eingefahren, dabei den ersten Matchball verwandelt. Die Niederösterreicher fanden nach dem Verlust des ersten Satzes durch den Gewinn des hart erkämpften 2. Durchgangs (26:24) auf die Siegerstraße und rücken mit diesem „Dreipunkter“ auf den zweiten Tabellenplatz vor – 4 Zähler hinter Leader SK Posojilnica Aich/Dob, einen Punkt vor dem nunmehrigen Dritten, der SG Union Raiffeisen Waldviertel. VBC TLC Weiz ist Fünfter.

(im Auftrag des ÖVV)

Kategorien
Volleyball

ÄHNLICHE ARTIKEL