Waldviertel verpasst MEVZA-Finale

Final4 in Zwettl
© Union Volleyball Raiffeisen Waldviertel
© Union Volleyball Raiffeisen Waldviertel

ACH Volley Ljubljana und OK Merkur Maribor bestreiten am Sonntag das Endspiel der MEVZA League 2020/21. Der Titelverteidiger und Rekordchampion fertigte Final-4-Gastgeber Union Raiffeisen Waldviertel in der Stadthalle Zwettl 3:0 (25:17, 25:16, 25:13) ab. Maribor bezwang im slowenischen Duell OK Calcit Volley 3:2 (25:22, 28:26, 15:25, 22:25, 15:13).

„Wir hatten heute keine Chance, der Gegner war in allen Belangen besser, übte vor allem mit dem Service großen Druck aus. Gratulation an ACH Volley, wir müssen uns nun auf das Spiel um Platz drei konzentrieren“, so URW-Coach Zdenek Smejkal. Mehr

MEVZA Final-4-Turnier (Stadthalle Zwettl)

27.02.: Calcit KAMNIK (SLO) vs. OK Merkur MARIBOR (SLO) 3:2 (25:22, 28:26, 15:25, 22:25, 15:13)
27.02.: ACH Volley LJUBLJANA (SLO) vs. Union Raiffeisen WALDVIERTEL (AUT) 3:0 (25:17, 25:16, 25:13)

28.02., 17:00: Spiel um Platz 3 – LIVESTREAM ENGLISCH | DEUTSCH
28.02., 20:00: Finale – LIVESTREAM ENGLISCH | DEUTSCH

alle Ergebnisse und Stats Grunddurchgang

www.mevza.org

im Auftrag ÖVV/MEVZA

Kategorien
Volleyball ÖVV-News

ÄHNLICHE ARTIKEL