Valencia versenkt Rapid mit 6:0

Grünweißer Europa-League-Traum brutal geplatzt
SK Rapid 2016 © GEPA pictures/ Wien Energie
SK Rapid 2016 © GEPA pictures/ Wien Energie

Dort, wo vor 17 Jahren schon Herbert Prohaskas Teamchef-Ära angesichts einer historischen 0:9-Schmach des Nationalteams brutal geendet hatte, platzte am Donnerstag Rapids-Traum von der Sensation gegen den FC Valencia: Die Grünweißen gingen also  im Estadio Mestalla gegen die krisengeschüttelten Spanier mit 0:6 unter. Fünf Tore fielen vor der Pause. Danach hielt Rapid das Spiel offen, hatte durch Jelic auch eine Chance auf den Ehrentreffer, wobei Valencia freilich auch einen Gang zurückschaltete.

In der ersten Hälfte wurde Rapid völlig auf dem falschen Fuß erwischt. Unfassbare Konzentrationsfehler und Passivität in der Abwehr durch Max Hofmann, Pavelic und Sonnleitner, die viel zu oft zu weit weg von ihren Gegenspielern standen und dann dem Ball auch nicht entgegen liefen, führten rasch zu einem klaren Rückstand.  Santi Mina (4., 25.), Parejo (10.), Negredo (29.) und Gomes (35.) bedankten sich und netzten ein. Den Schlusspunkt setzte Rodrigo (89.). Das Beste aus Wiener Sicht war der Schlusspfiff. Es war die höchste Europacup-Niederlage des Rekordmeisters. Fazit: Valencia war gut, Rapid grottenschlecht. So gesehen, war es auch ein Selbstfaller.

Schwab: „So, wie wir uns in der ersten Hälfte präsentiert haben, darf man sich einfach nicht präsentieren. Da war ja jede Flanke eine Chance. In Wien (am nächsten Donnerstag, Anm.) geht es für uns noch um die Ehre…“ Trainer Barisic: „Auf diesem Niveau muss man einfach die Duelle annehmen und sie gewinnen. Das haben wir leider nicht getan. In der 2. Hälfte hat die Mannschaft den Charaktertest bestanden.“

UEFA Europa League, Sechzehntelfinal-Hinspiel
Valencia – Rapid 6:0 (5:0)
Estadio Mestalla, 35.000, Zelinka (CZE)
Tore: Santi Mina (4., 25.), Parejo (10.), Negredo (29.), Gomes (35.), Rodrigo (89.).
Gelb: Cancelo bzw. Schwab, Grahovac, Petsos

Valencia: Ryan – Cancelo (77./Barragan), Santos, Vezo, Gaya – Parejo (59./Javi Fuego), Danilo, Gomes (68./Rodrigo) – Santi Mina, Negredo, Piatti

Rapid: Strebinger – Pavelic, Sonnleitner, M. Hofmann, Stangl – Petsos, Schwab – Schobesberger, S. Hofmann (45./Grahovac), Kainz (46./Murg) – Jelic

Europa League-Ergebnisse

Kategorien
Fussball - Presseinfo

ÄHNLICHE ARTIKEL