[kom:pakt] Weirather siegt vor Gut, Thiem verliert

In Rio-Halbfinale ausgeschieden
Lara Gut 2016 © Kraft Foods Europe Services GmbH / GEPA pictures Thomas Bachun
Lara Gut 2016 © Kraft Foods Europe Services GmbH / GEPA pictures Thomas Bachun

Ski: Tina Weirather hat am Sonntag in La Thuile den Super G gewonnen, damit ihren 5. Weltcupsieg gefeiert. Die 26-jährige Liechtensteinerin verwies die Schweizerin Lara Gut um 0,57 Sekunden auf Rang zwei. Dritte wurde die Gesamtweltcupführende Lindsey Vonn (USA/+0,64). Die ÖSV-Damen kamen nicht unter die Top10. Tamara Tippler (+1,68) wurde Elfte.

Skispringen: Nach dem Bewerb auf der Großschanze, konnte Michael Hayböck in Lahti auch auf der Normalschanze einen Sieg feiern. Er gewann vor dem Deutschen Karl Geiger und Taku Takeuchi aus Japan. Stefan Kraft wurde als zweitbester Österreicher Achter. Philipp Aschenwald, nach dem ersten Durchgang noch auf Rang vier, viel im Finale auf den 24. Platz zurück. Manuel Poppinger wurde 26., Andreas Kofler schaffte es nicht in den zweiten Durchgang. Audiointerview mit Michael Hayböck
Tennis: Dominic Thiems Siegesserie ist gerissen. Der 22-jährige Niederösterreicher, als Nummer fünf gesetzt, hat am Samstag beim ATP-500-Turnier von Rio de Janeiro nach acht Siegen in Serie (Turniersieg in Buenos Aires) das Halbfinale gegen den ungesetzten Guido Pella (ARG) 1:6 und 4:6 verloren. Thiem: „Heute hat mir etwas die Energie gefehlt.“

Turnen: Der Kunstturn-Weltcup-Auftakt lief für Lisa Ecker und Elisa Hämmerle ausgezeichnet: Österreichs Olympia-Kandidatinnen gewannen in Baku (Aserbaidschan) jeweils eine Bronzemedaille. Ecker stand am Sprungpodium, wurde dazu am Boden und Stufenbarren zweimal ex aequo Vierte. Hämmerle erreichte das Balkenpodium und den siebenten Sprungrang.

Nordische Kombination: Lukas Klapfer landete am Sonntag in Lahti als bester Österreicher auf dem neunten Platz. Der Sieg ging an Fabian Riessle (GER) vor seinem Landsmann Eric Frenzel (+5,1sek) und Akito Watabe aus Japan (+11sek). Bernhard Gruber folgte auf Platz 14 (+1min 45,1sek), Franz Josef Rehrl auf Rang 16 (+1min 54,1sek). Für Rehrl war es das zweitbeste Weltcupergebnis seiner bisherigen Karriere im Einzel.

Snowboard: Maria Ramberger hat am Sonntag mit Rang neun für die beste ÖSV-Platzierung beim Snowboardcross-Weltcup in Sunny Valley (RUS) gesorgt. Die Niederösterreicherin fuhr im kleinen Finale als Dritte über die Ziellinie und stellte damit ihr bestes Saisonresultat vom Heimrennen im Montafon ein. Bei den Herren schaffte Julian Lüftner den Sprung in das kleine Finale, in dem der Tiroler im Kampf um einen Top-Ten-Platz vom strauchelnden Andorraner Lluis Marin Tarroch von den Beinen geholt wurde und zu Sturz kam. Obwohl für den stark fahrenden Lüftner eine bessere Platzierung möglich gewesen wäre, durfte er sich als Zwölfter über sein bestes Weltcupergebnis freuen. Der Sieg ging an den französischen Olympiasieger Pierre Vaultier.  Bei den Damen triumphierte mit der  Tschechin Eva Samkova ebenfalls die Olympiasiegerin von Sotschi 2014.

Hockey: Die Damen der SV Arminen schrammten beim Hallen-Europcaup in Minsk knapp an der Bronzemedaille vorbei. Gegen Slavia Prag verloren die Wienerinnen das Spiel um Platz drei mit 0:2. Damit bleiben die Damen des HC Wr. Neudorf mit ihrem dritten Platz aus dem Jahr 2004 weiterhin Österreichs einziger Medaillenträger bei  einem Halleneuropacup.

Der Samstag [kom:pakt]

UEFA Champions League

UEFA Europa League

Fußball-Ligen: Österreich, Deutschland, England, Spanien, Italien

Snowboard-Weltcup, Stand

Skispringen, Weltcup, Stand

Biathlon-Weltcup, Termine und Wertungen

Nordische Kombination, Weltcup

Basketball-Bundesliga, Ergebnisse

Eishockey-Tabelle, Ergebnisse

Ski-Preisgeldrangliste: Damen, Herren

Ski-Weltcup-Kalender Damen und Herren

Ski-Weltcup-Wertungen

[ÖFT/ÖHB/HAC/CHS/PM/RED]

Kategorien
Alles Sport - Presseinfo

ÄHNLICHE ARTIKEL