Sturm – Rapid als Sonntags-Hit

St. Pölten fügt Ried nächste Niederlage zu, Admira punktet gegen Salzburg
SK Rapid 2016 © GEPA pictures/ Wien Energie
SK Rapid 2016 © GEPA pictures/ Wien Energie

Zum Auftakt der 25. tipico-Bundesliga-Runde feierte der SKN St. Pölten einen 1:0-Heimsieg über die SV Guntamatic Ried. Das Tor erzielte Marco Perchtold in der 69. Minute. Die Niederösterreicher haben somit in den vergangenen vier Bundesliga-Heimspielen keine Niederlage hinnehmen müssen (3 Siege, 1 Remis). Düster sieht es für die Innviertler aus: alle sieben Partien der Rückrunde gingen verloren. Im Jahr 2017 gelang den Riedern in fünf Spielen nur ein Treffer (beim 1:6 daheim gegen Red Bull Salzburg). Das Schlusslicht hat bereits sieben Punkte Rückstand auf Aufsteiger St. Pölten.

Einen klaren Heimsieg feierte die Wiener Austria: 3:0 daheim gegen Wolfsberg. Ebenfalls 3:0 im eigenen Stadion gewann Altach gegen Mattersburg. Die Admira rang Tabellenführer Salzburg in der Südstadt ein 1:1 ab.

Am Sonntag steigt noch der emotionale Schlager zwischen Sturm Graz und Rapid. Der SK Puntigamer Sturm Graz gewann die letzte Begegnung gegen den SK Rapid Wien auswärts mit 2:1, nachdem die Steirer davor zehn Spiele in Folge gegen die Wiener nicht gewinnen konnten. Daheim ist Sturm gegen Rapid seit fünf Spielen sieglos (3 Remis, 2 Niederlagen). Nach fünf Niederlagen in Folge gelang Sturm Graz zuletzt ein 3:0-Heimsieg über Altach. Der SK Rapid ist bereits seit fünf Spielen ohne Sieg. Auswärts warten die Wiener seit dem 29. Oktober 2016 (2:1 gegen Admira Wacker Mödling) auf einen vollen Erfolg. Mario Sonnleitner steht vor seinem 200. Bundesligaspiel für Rapid.

Sky-Stimmen:

Thorsten Fink (Trainer FK Austria Wien): „Wir sind froh, ich denke wir haben ein gutes Spiel gemacht. Wenn man weiß, dass man nächste Woche in Salzburg spielt, war der Sieg schon sehr, sehr wichtig für uns.“

Martin Scherb (Trainer CASHPOINT SCR Altach): „Ich freue mich unheimlich für die Mannschaft, für die Spieler auch! Heute gab es einige aus der zweiten Reihe, die gezeigt haben, dass wir absolut auf sie zählen können. Und deshalb bin ich im Moment absolut glücklich.“

Jochen Fallmann (Trainer SKN St. Pölten): „Es war wirklich ein sehr, sehr intensives Match. Es ist auch zum Teil wirklich hin und her gegangen. Jede Mannschaft wollte die drei Punkte holen. Am Ende haben wir, Gott sei Dank, gewonnen und drei ganz wichtige Punkte gemacht.“

Lassaad Chabbi (Trainer SV Guntamatic Ried): „Wir haben teilweise gut gespielt, wir haben sehr gut nach vorne gespielt, sehr gut hinten verteidigt. Ja und das ist der Fußball…ein Fehler, da haben wir nicht aufgepasst und dann haben wir einfach aus der einzigen hundertprozentigen Chance von St. Pölten ein Tor bekommen.“

tipico Bundesliga: Ergebnisse, Tabelle, Termine

 

Kategorien
Fussball

ÄHNLICHE ARTIKEL