Souveräne Siege von Waldviertel und Aich/Dob

DenizBank AG Volley League
© SK Posojilnica Aich/Dob
© SK Posojilnica Aich/Dob

Die Spieler des VBK Klagenfurt hatten sich für ihr erstes Saison-Heimspiel viel vorgenommen, die SG Union Raiffeisen Waldviertel erwies sich allerdings als übermächtig. In nur 71 Minuten mussten sich die Wörther-See-Löwen 0:3 (18:25, 14:25, 14:25) geschlagen geben und stehen somit auch nach ihrer dritten DenizBank AG Volley League-Partie ohne Punkt da.

„Unsere Mannschaft hat besser gespielt als es das Ergebnis ausdrückt. Es gab viele lange Rallyes. Das war sicher eine Steigerung im Vergleich zu den letzten Spielen“, resümierte WSL-Managerin Karin Frühbauer. Für die URW war es der zweite Erfolg, nachdem man in der vergangenen Woche sensationell Topfavorit SK Posojilnica Aich/Dob hatte bezwingen können.

Aich/Dob ließ im Heimspiel gegen den UVC Holding Graz nichts anbrennen. Der Tabellenführer gewann auch sein drittes Saisonspiel in der JUFA-Arena in drei Sätzen (25:18, 25:20, 25:15). „Ein hartes Match, in dem Graz voll dagegengehalten hat. Letztlich haben wir aber über das Service viel Druck aufgebaut und waren auch im Angriff besser. Eine Steigerung ist da. Wir sind auf dem richtigen Weg“, freute sich Aich/Dob-Sportdirektor Martin Micheu. Ganze Meldung

(im Auftrag des ÖVV)

Kategorien
Volleyball

ÄHNLICHE ARTIKEL