Shiffrin hängt auch Hirscher ab

US-Star im Preisgeld-Ranking klar Nummer eins
FOTO © Erich Spiess/ASP/Red Bull Content Pool
FOTO © Erich Spiess/ASP/Red Bull Content Pool

Die Ski-Saison 2018/19 ist Geschichte. Mit Mikaela Shiffrin und Marcel Hirscher haben wieder jene beiden Stars der internationalen alpinen Szene den Ton angegeben, die auch schon in der Vorsaison die großen Kristallkugeln für den Weltcup-Gesamtsieg mit nach Hause nehmen konnten. Auch was das Preisgeld-Ranking betrifft, hat Shiffrin ihren Titel erfolgreich verteidigen können und auch diesmal vor Hirscher die Nase vorne. Und das noch dazu deutlich!

886.386.70 Schweizer Franken fuhr die US-Amerikanerin aus Vail/Colorado vom 27.10.2018 (Sölden) bis 17.3. 2019 (Soldeu) ein und feierte dabei nicht weniger als 17 Siege. Bei den Herren kam Hirscher auf 565.111 Schweizer Franken. Neunmal durfte der Salzburger heuer über einen Sieg jubeln.

Ob der Jung-Vater nach nunmehr insgesamt acht Gesamtweltcupsiegen in die Ski-Pension geht, ließ er aber auch bei einer Pressekonferenz am Dienstag dieser Woche offen. „Noch“, so der 30-jährige Ausnahmekönner, könne er nicht „A“ oder „B“ sagen. Diese Entscheidung müsse er auf sich zukommen lassen. Immerhin sei es eine wegweisende.

Was aber könnte einen Mann, der bereits alles gewonnen und dank hochdotierter Werbeverträge wohl ausgesorgt hat, noch daran reizen, auch im nächsten Wintere weitere Risken einzugehen? Noch dazu als Jung-Vater? Gar nicht zu sprechen vom Umstand, dass es kommende Saison kein Großereignis gibt… Das nächste ist die WM in Cortina: 2021… Die Antwort, spannend wie Sportwetten, bleibt also vorerst offen. Fix hingegen ist, dass die erst 24-jährige Shiffrin weiter fährt. Und damit der größte Teil des Preisgeldkuchens mit großer Wahrscheinlichkeit auch in Zukunft auf ihr Konto überwiesen wird…

 

Vollgas auf der Piste einmal anders

LV

Kategorien
Alles Sport - Presseinfo

ÄHNLICHE ARTIKEL