Salzburg will stolze Serie gegen Rapid fortsetzen

Mozartstädter gegen Hütteldorfer schon sieben Partien ohne Niederlage
Red Bull Salzburg-Coach Marco Rose 2017 © Red Bull Picture Data Base / GEPA pictures Felix Roittner
Red Bull Salzburg-Coach Marco Rose 2017 © Red Bull Picture Data Base / GEPA pictures Felix Roittner

Nach der Länderspielpause geht es am Wochenende wieder mit der tipico-Bundesliga weiter. Auf dem Programm steht die siebente Runde. Der Schlager steigt am Sonntag, wenn Red Bull Salzburg vor eigenem Publikum gegen Rapid antritt. Dabei könnte es zu einem Aufeinandertreffen der Berisha-Brüder kommen.

Für den FC Red Bull Salzburg beginnt mit dem kommenden Sonntag eine besonders intensive Phase – sieben Spiele in 22 Tagen stehen auf dem Programm. Den Auftakt bildet das Bundesliga-Duell mit dem SK Rapid Wien am Sonntag. Das Spiel in der Red Bull Arena beginnt um 16:30 Uhr (live auf Sky, ORFeins). Salzburg hat die letzten sieben Pflichtspiele inklusive Cupfinale 2017 (fünf Siege, zwei Remis) gegen Rapid nicht verloren.

Bereits am Samstag hat der LASK in der tipico Bundesliga nach über sechs Jahren wieder Sturm Graz zu Gast. Die letzten vier Heimspiele gegen die Grazer konnten die Linzer nicht gewinnen, die letzten drei haben sie allesamt verloren. Einen Heimsieg gab es zuletzt 5. Dezember 2008 mit 1:0. Der LASK blieb in den bisherigen drei Heimspielen der Saison noch ohne Gegentreffer (2 Siege, 1 Remis). Sturm wiederum hat alle sechs bisherigen Saisonspiele gewonnen und dabei stets ein Tor mehr erzielt als der jeweilige Gegner.

Der FK Austria Wien empfängt den RZ Pellets WAC. In der abgelaufenen Saison 2016/17 hat der FK Austria Wien drei von vier Saisonduellen gegen den RZ Pellets WAC für sich entschieden. Das letzte Aufeinandertreffen in der Lavattal-Arena endete jedoch mit einem 2:1-Heimsieg der Kärntner. Daheim ist die Austria gegen den WAC seit fünf Spielen unbesiegt (3 Siege, 2 Remis). Austria Wien feierte zuletzt drei Siege in Folge. In den letzten neun Heimspielen haben die Wiener nie unentschieden gespielt, dabei vier Mal gewonnen und fünf Mal verloren. Der RZ Pellets WAC hat seine bisherigen neun Punkte in dieser Saison alle im eigenen Stadion geholt. Auswärts sind die Kärntner seit 11 Spielen sieglos.

Derby-Charakter hat die Partie SV Mattersburg – FC Flyeralarm Admira. Der SV Mattersburg hat die jüngsten beiden Duelle gegen FC Flyeralarm Admira – sowohl daheim als auch auswärts – jeweils mit 2:0 gewonnen. Davor hatten die Burgenländer vier Heimspiele in Folge gegen die Niederösterreicher verloren und dabei kein einziges Tor erzielt. Mattersburg ist seit vier Spielen sieglos und hat auch die letzten beiden Heimspiele verloren, dabei jeweils 3 Gegentreffer kassiert. Die Admira ist auswärts seit sieben Spielen sieglos und hat die letzten sechs Auswärtsspiele alle verloren. Thomas Ebner steht vor seinem 150. Bundesligaspiel.

Schwer wird es für Nachzügler SKN St. Pölten. Die Niederösterreicher treffen daheim auf  CASHPOINT SCR Altach. Der SKN St. Pölten hat keines der beiden Heimspiele in der Bundesliga gegen CASHPOINT SCR Altach gewinnen können. Nachdem die Vorarlberger in der Herbstsaison 2016 beide Duelle für sich entschieden haben, holten die St. Pöltner aus den jüngsten beiden Begegnungen mit Altach vier Punkte (2:1 in Altach, 3:3 in St. Pölten). Saisonübergreifend ist St. Pölten seit neun Spielen sieglos. Daheim haben die Niederösterreicher von den letzten elf Spielen nur zwei verloren (gegen Red Bull Salzburg und Rapid Wien). Altach ist auswärts seit 10 Spielen sieglos und hat in den letzten fünf Spielen in fremden Stadien nur einen Treffer erzielt.

tipico Bundesliga: Ergebnisse, Tabelle, Termine

(PM/RED)

 

Kategorien
Fussball

ÄHNLICHE ARTIKEL