Rück- und Ausblick

Die Legionärinnen-Übersicht
Sonja Frey Credit: ÖHB/Sebastian Pucher
11.10.2015, BSFZ Südstadt, Maria Enzersdorf, AUT, EHF Euro 2016 der Frauen, Österreich vs Niederlande, Qualifikation, im Bild Sonja Frey (AUT)// during Women's EHF Euro 2016 qualifier match between Austria and the Netherlands at the BSFZ Südstadt, Maria Enzersdorf, Austria on 2015/10/11, EXPA Pictures © 2015, PhotoCredit: EXPA/ Sebastian Pucher

Nicht weniger als 17 Österreicherinnen waren in der vergangenen Saison in europäischen Topligen engagiert – aufgrund der Covid-19-Pandemie allerdings unerwartet kurz, nur bis Anfang/Mitte März. In den meisten Ländern gibt es nach Ligaabbrüchen keinen Meister, sondern nur einen Endstand. Hier findet Ihr einen Überblick, wie es den rotweißroten Legionärinnen in der „Corona-Saison“ erging bzw. wo und für wen sie in der kommenden Saison auflaufen werden.

Besonders gut lief es für Sonja Frey: Die 27-jährige Wienerin überzeugte in ihrer ersten Saison beim dänischen Top-Klub Team Esbjerg. In der Liga war man eine Klasse für sich. Esbjerg wurde daher auch zum Meister erklärt und verteidigte somit den Titel erfolgreich. In der DELO WOMEN’S EHF Champions League führte Regisseurin Frey ihr Team ins Viertelfinale. Erst Anfang September soll in Budapest im Rahmen eines Final-8-Turniers Europas bestes Damen-Team 2019/20 gekürt werden. Ganze Meldung

(im Auftrag des ÖHB)

Kategorien
Handball ÖHB-News

ÄHNLICHE ARTIKEL