Rose: „Wartet noch viel harte Arbeit auf uns!“

29.520 Fans bei den Roten Bullen gegen BVB
FOTO © FC Red Bull Salzburg Picture Database/GEPA pictures Mathias Mandl
FOTO © FC Red Bull Salzburg Picture Database/GEPA pictures Mathias Mandl

In der mit 29.520 Zuschauern restlos ausverkauften Red Bull Arena steigt am kommenden Donnerstag (21:05 Uhr, live auf Sky bzw. PULS 4) das Rückspiel des FC Red Bull Salzburg im Achtelfinale der UEFA Europa League gegen Borussia Dortmund. Die Ausgangsposition für einen erstmaligen Aufstieg der Roten Bullen unter die besten Acht ist nach dem 2:1-Erfolg im Hinspiel nicht die schlechteste.

„Natürlich haben wir uns in Dortmund mit einer guten Leistung auch eine gute Ausgangsposition geschaffen. Aber ich werde nicht müde, darauf hinzuweisen, dass es gegen eine Klassemannschaft mit großer Qualität geht, die im Rückspiel sicher alles reinwerfen wird. Es wartet also noch viel harte Arbeit auf uns, die wir ebenso konzentriert wie in Dortmund absolvieren müssen“, weiß Bullen-Erfolgscoach Marko Rose. Und Andreas Ulmer ergänzt: „Wir bereiten uns auf dieses Match so vor, als hätte es das Hinspiel gar nicht gegeben. Auch in Salzburg heißt der Favorit Borussia Dortmund. Aber wir wissen, was wir können, und wollen dies in einer vollen Red Bull Arena zeigen. Mit der Unterstützung der Fans wollen wir die Sensation schaffen.“

Meisterschaft als Generalprobe

Die Vorbereitung auf das Rückspiel fiel bei den beiden Klubs unterschiedlich aus. Während die Roten Bullen als Tabellenführer beim SV Mattersburg in Unterzahl 2:2 spielen konnten, gelang dem BVB in letzter Minute ein 3:2-Heimerfolg gegen Eintracht Frankfurt und die Sicherung des dritten Tabellenplatzes.

Bemerkenswertes in der Europa League

Der FC Red Bull Salzburg geht mit einer Serie von 18 Europacup-Spielen ohne Niederlage in das Rückspiel und könnte der erste österreichische Klub im Viertelfinale der Europa League sein. Die Salzburger Bilanz bei neun Aufeinandertreffen mit deutschen Teams im Europacup lautet: drei Siege, zwei Remis und vier Niederlagen. Für die Dortmunder setzte es im Hinspiel die erste EC-Niederlage gegen einen österreichischen Klub. In den letzten sieben Auswärtsmatches gab es für den BVB drei Unentschieden und vier Niederlagen. Die Borussia einer von drei ehemaligen Champions League-Siegern, die in der laufenden Europa League noch mit dabei sind (Milan, Marseille).

Zuschauerrekord in der Red Bull Arena

In nur zehn Tagen war die Red Bull Arena für diesen Schlager ausverkauft, 29.520 Zuschauer sind beim Rückspiel mit dabei – Fan-Rekord bei einem Pflichtspiel des FC Red Bull Salzburg. Wesentlich für die höhere Anzahl an Fans im Vergleich zu bisherigen ausverkauften Spielen (29.320 gegen Ajax Amsterdam oder den FC Basel) ist übrigens der 2014 durchgeführte Tausch der Fansektoren.

UEFA Europa League, Achtelfinale

Donnerstag, 15. März 2018, 21:05 Uhr
FC Red Bull Salzburg – Borussia Dortmund
Schiedsrichter: Benoit Bastien

[PM/RED]

Kategorien
Fussball - Presseinfo
Keine Kommentare

Antwort verfassen

ÄHNLICHE ARTIKEL