Rose: „6.000 Fans werden Stimmung wie 60.000 machen!“

Salzburg in Champions League-Quali bei Rijeka unter Druck
FC Red Bull Salzburg-Coach Marco Rose 2017 © FC Red Bull Salzburg Picture Database/GEPA pictures Felix Roittner
FC Red Bull Salzburg-Coach Marco Rose 2017 © FC Red Bull Salzburg Picture Database/GEPA pictures Felix Roittner

Double-Gewinner FC Red Bull Salzburg bestreitet am Mittwoch im Stadion Rujevica das Rückspiel der dritten Champions League-Quali-Runde gegen HNK Rijeka. Der kroatische Meister ist nach dem 1:1 in Salzburg in der etwas besseren Ausgangsposition.  Der Sieger dieses Duells steht im Playoff und damit zumindest in der Europa League-Gruppenphase.

„Für uns gilt es, in einem Stadion zu bestehen, in dem 6.000 Fans eine Stimmung wie 60.000 machen werden. Da ist es wichtig, von der ersten Minute an daran zu glauben, dass wir es schaffen können. Das wollen wir nicht nur sagen, sondern von Beginn an zeigen. Wir brauchen ein Tor, das könnte bedeuten, dass Rijeka im Rückspiel noch mehr als in Salzburg auf Umschaltspiel setzen wird“, erklärt Bullen-Coach Marco Rose.

Duje Caleta-Car, kroatischer Innenverteidiger der Salzburger, freut sich in seiner Heimat zu Gast zu sein: „Es ist schön, zu Hause zu spielen und auch deshalb ein besonderes Spiel für mich. Viele Freunde und meine Familie werden dabei sein. Wir wissen, dass uns ein schwieriger Gegner und eine heiße Atmosphäre erwarten, aber glauben an unsere Möglichkeiten und Fähigkeiten. Wir brauchen ein optimales Spiel, um in die nächste Runde zu kommen.“

Unter Rose sind die Roten Bullen in Pflichtspielen ungeschlagen, es gab vier Siege und zwei Remis (Torverhältnis 17:2).

Personelles: Nicht einsatzbereit sind Samuel Tetteh (Knie), Xaver Schlager, Valentino Lazaro (beide Sprunggelenk) und David Atanga (Mittelfuß). Auch Stefan Stangl (Muskelfaserriss) fällt aus, Marc Rzatkowski fehlt aufgrund muskulärer Probleme.

Europacup: UEFA Champions League, UEFA Europa League

[PM/RED]

Kategorien
Fussball

ÄHNLICHE ARTIKEL