Richard Wöss wechselt nach Innsbruck

Matthias Kienzer verlängert bis 2009

Die Handballer der aon Fivers verlieren nach der Saison eines ihrer größten Talente: Richard Wöss wechselt im Sommer vom Vize-Meister und Titelanwärter Margareten zum letzten des HLA-Grunddurchgangs nach Innsbruck. Ein schmerzlicher Verlust für die Wiener Handballer. Und auch ein überraschender. „Wir können diesen Schritt zwar sportlich gar nicht nachvollziehen, aber wir wünschen ihm natürlich alles Gute“, sagt Fivers-Manager Thomas Menzl. Matthias Kienzer hingegen bleibt den aon Fivers bis 2009 weiterhin treu ..Der 20-jährige rechte Flügel wuchs in Wien-Margareten zu einem Teamspieler heran, ist ein Hoffnungsträger für die Heim-EM 2010, war zuletzt Torschützenkönig bei der U-21-EM in Innsbruck. Danach gab es auch Anfragen aus Göppingen und vom HSV aus Deutschland. Dennoch entschied er sich für Tirol.

Deutscher Spielervermittler hatte Hände im Spiel
Zu dem Spielvermittler, der bei dem Transfer seine Hände im Spiel hatte, kann sich Menzl einen Kommentar nicht verkneifen: „Spielervermittlern geht es nicht um die sportliche Weiterentwicklung eines Talents, hier stehen ausschließlich finanzielle Motive und Eigennutz im Vordergrund. Denn nur bei einem Vereinswechsel kassieren diese ihren nicht so knappen Obolus. In Österreich kann sich derzeit noch jeder als Spielervermittler generieren, das wird sich zukünftig ändern müssen. Eine Lizenz für seriöse Spielervermittler gehört her.“

Die Saison wird Wöss bei den aon Fivers aber noch fertig spielen und hoffentlich vom rechten Flügel gemeinsam mit Matthias Kienzer die nötigen Tore auf dem Weg zum Meistertitel werfen…

Matthias Kienzer verlängert bis 2009
Matthias Kienzer, ebenfalls Eigenbauspieler der aon Fivers und ebenfalls rechter Flügel wie Richard Wöss, verlängerte hingegen seinen Vertrag bis 2009.

Kategorien
Handball ÖHB-News

ÄHNLICHE ARTIKEL