Zehn Rapidler punkten in Salzburg

2:2 im Schlager der Runde
© FC Red Bull Salzburg Picture Database/Mathias Mandl
© FC Red Bull Salzburg Picture Database/Mathias Mandl

Rapid hat am Sonntag im Schlager der 7. Runde der tipico-Bundesliga beim Meister 2:2 (0:0) gespielt. Dabei sahen die Wiener, obwohl ab der 16. Minute nach dem Ausschluss von Pavelic zu zehnt, kurz vor Schluss noch wie die Sieger aus. Aber Dabbur erzielte in der 92. Minute doch noch mit einem Rückzieher den Ausgleich der Gastgeber. Zuvor hatte Ljubicic (60.) die Hütteldorfer in der Red Bull Arena vor 12.300 Zusehern in Führung gebracht. Der Ausgleich der Salzburger war ein Eigentor von Schwab (75.). Danach brachte Schobesberger (79.) die Rapidler abermals in Führung. Sie sollte bis in die 92. Minute halten. Der FC Red Bull Salzburg ist gegen den SK Rapid Wien nun schon acht Bundesligaspiele ungeschlagen (5 Siege, 3 Remis).

Sky-Stimmen:

Marco Rose (Trainer Red Bull Salzburg):
…über das Spiel: „Rapid bekommt eine Rote Karte, wir sind in Überzahl und versuchen uns schon in der ersten Halbzeit die klaren Feldvorteile zu erarbeiten, bekommen aber das 0:1. Als wir eine gute Mischung gefunden haben, sind wir dann gefährlich geworden und haben durch die Standardsituation den Ausgleich (Schwab fälschte einen Berisha-Freistoß ins eigene Tor ab, Anm.) gemacht. Das 2:1 war danach einfach sehr naiv. Wenn du viel willst, verlierst du ein Stück weit den Fokus auf andere wesentliche Dinge, die zum Spiel dazugehören. Wir sind am Ende über die Mentalität zum Ausgleich gekommen.“

Goran Djuricin (Trainer Rapid Wien):
…über das Spiel: „Mich ärgert es natürlich, dass wir so knapp vor Schluss das Tor bekommen haben. Auf Grund der Chancen, die Salzburg vergeben hat, wo Strebinger sensationell gehalten hat, geht das Unentschieden, glaube ich, in Ordnung. Wir sind kreativer und haben jetzt mehr Optionen in unserem Spiel.“

Salzburg: Walke – Lainer, Caleta-Car, Igor, Farkas (62./X. Schlager) – Samassekou (74./C. Leitgeb) – Haidara, Wolf, Va. Berisha – Gulbrandsen (65./Hwang), Dabbur

Rapid: Strebinger – Pavelic, M. Hofmann, Galvao, Bolingoli – Ljubicic, Schwab – Schaub (67./Schobesberger), Ve. Berisha (77./Sonnleitner), Murg – Joelinton (46./Auer)

LASK stoppt Sturm

tipico Bundesliga: Ergebnisse, Tabelle, Termine

(PM/RED)

 

Kategorien
Fussball

ÄHNLICHE ARTIKEL