Rapid-Niederlage in Grödig

Rekordmeister verliert 4 der letzten 5 Ligaspiele
SK Rapid Steffen Hofmann 2015 © GEPA pictures/Wien Energie

Rapid-Legende Peter Schöttel hat Rapid mit Grödig eine bittere Niederlage zugefügt. Die Wiener verloren zum Abschluss der 15. Runde auswärts mit 1:2 und haben damit zum vierten Mal in den vergangenen fünf Liga-Spielen den Kürzeren gezogen. Venuto (34./Elfmeter, 76.) bzw. Tomi (75.) erzielten die Tore. Während es in der Europa League wunschgemäß läuft, geriet in der Meisterschaft der Motor wieder einmal ins Stottern.

Zoran Barisic: „Unter dem Strich zählt zwar das Resultat, aber heute hat nicht die bessere Mannschaft gewonnen. In Europa haben wir das Glück auf unserer Seite gehabt, weil wir eher auf Gegner treffen, die auch nach vorne spielen, das kommt uns eher entgegen als ein Gegner, der sich hinten reinstellt und auf Konter spielt.“

Sky-Stimmen:

Peter Schöttel (Trainer SV Grödig): …über den Sieg: „Das ist ein besonderer Sieg, aber nicht wegen meiner Rapid-Vergangenheit, sondern weil wir die Mannschaft besiegt haben, die gerade in Europa für Furore gesorgt hat. Wir haben eine Mannschaft, bei der nicht alles so hundertprozentig funktioniert, aber die richtig zusammenhält, die alles gibt, um Punkte einzufahren. Rapid war das ganze Match dominant, aber hat wenig zusammenbekommen. Wir haben nach dem Ausgleich den Kopf nicht in den Sand gesteckt. Uns ist postwendend der Führungstreffer gelungen, der zum Sieg gereicht hat.“

…über die Heimstärke seiner Mannschaft: „Für uns ist das toll, 17 Punkte zuhause sind der Wahnsinn. Für mich ist es aber auch interessant, dass wir auswärts nur zwei Punkte gemacht haben und ich wüsste jetzt nicht, dass ich in der Besprechung irgendetwas anderes mache.“

Tomi (Rapid Wien): …über das Spiel: „Drei Punkte wären heute wichtig gewesen, aber wir haben es leider nicht geschafft. Die ganze Mannschaft war in der ersten Halbzeit ein bisschen langsam und nicht so konzentriert. In der zweiten Halbzeit waren wir besser, dann hatten wir auch Chancen, aber wir hatten auch Pech beim zweiten Tor. Gegen uns spielen fast alle Mannschaften so defensiv, das müssen wir lernen und mehr Chancen herausspielen.

…über seine Situation bei Rapid: „Ich hoffe natürlich, dass ich öfter spielen werde, aber wir sind ein sehr großer Kader und haben sehr gute Spieler. Ich werde weiter arbeiten und auf meine Chancen warten, so wie heute.“

Zoran Barisic (Trainer Rapid Wien): …über das Spiel: „Es war eine ziemlich unglückliche Niederlage, aber wir haben auch den einen oder anderen Fehler gemacht im Spielaufbau und im Passspiel. Wir sind leider gegen so einen tiefstehenden Gegner nicht in Führung gegangen, sondern haben nur die Latte getroffen. Der Knackpunkt war natürlich das 2:1, das wir so in dieser Art und Weise nie und nimmer kassieren dürfen, postwendend nach dem Ausgleichstreffer. Es ist sehr bitter, weil diese Niederlage nicht notwendig war.“

…über die unterschiedlichen Leistungen im Europacup und der Liga: „Unter dem Strich zählt zwar das Resultat, aber heute hat nicht die bessere Mannschaft gewonnen. In Europa haben wir das Glück auf unserer Seite gehabt, weil wir eher auf Gegner treffen, die auch nach vorne spielen, das kommt uns eher entgegen als ein Gegner, der sich hinten reinstellt und auf Konter spielt.“

…über die Tabellensituation: „Wir haben eine große Chance verpasst, näherzukommen, das muss uns schon bewusst sein. Natürlich sind wir jetzt ziemlich sauer, aber jetzt wird es wichtig sein, gut zu regenerieren und mit frischen Kräften und positiver Energie wieder durchzustarten.“

Tipico-Bundesliga, 15. Runde:

Sonntag:

Grödig – Rapid 2:1 (1:0)
Das.Goldberg-Stadion, Schüttengruber
Tore: Venuto (34./Elfmeter, 76.) bzw. Tomi (75.)

Samstag:

Austria Wien – Red Bull Salzburg 1:1 (0:1)
Generali-Arena, Schörgenhofer
Tore: Friesenbichler (80.) bzw. Miranda (23.)

Sturm Graz – Ried 3:2 (2:2)
UPC-Arena, Jäger
Tore: Kienast (4., 72.), Schick (43.) bzw. Sikorski (3.), Elsneg (13.)

WAC – Mattersburg 2:1 (1:0)
Lavanttal-Arena, Kollegger
Tor: Ouedraogo (45., 51.) bzw. Ibser (94.)

Admira – Altach 1:1 (0:1)
BSFZ-Arena, Lechner
Tore: Schößwendter (74./Elfmeter) bzw. Luxbacher (27.)

1.     Austria Wien     15     9     4     2     28:19     31
2.     Red Bull Salzburg     15     8     4     3     37:20     28
3.     Rapid Wien     15     8     1     6     28:21     25
4.     Puntigamer Sturm Graz     15     7     3     5     21:18     24
5.     Admira Wacker Mödling     15     6     5     4     20:22     23
6.     SV Mattersburg     15     7     1     7     24:28     22
7.     SV Grödig     15     5     4     6     23:23     16
8.     Cashpoint SCR Altach     15     5     1     9     16:21     16
9.     RZ Pellets WAC     15     3     3     9     10:20     12
10.     SV Josko Ried     15     2     4     9     13:28     10

Alle Spieltermine

(CHS/PM/RED)

Kategorien
Fussball

ÄHNLICHE ARTIKEL