Rapid kehrt in Erfolgsspur zurück

2:0-Erfolg bei Sturm Graz
SK Rapid 2015 © GEPA pictures/Wien Energie
SK Rapid 2015 © GEPA pictures/Wien Energie

Der SK Rapid gewann drei Tage nach der 0:6-Abfuhr beim FC Valencia das Auswärtsspiel gegen Sturm Graz 2:0 (1:0). Die Tore erzielte Schobesberger (12., 71.). Die Hütteldorfer liegen somit weiterhin gleichauf mit Titelverteidiger Red Bull Salzburg an der Tabellenspitze. Die Mozartstädter hatten sich bereits am Samstag gegen Altach 2:0 (0:0) durchgesetzt. Die Wiener Austria verlor hingegen durch ein 2:2 (2:1) gegen Mattersburg weiterhin an Boden und liegt bereits vier Punkte hinter den Spitzenreitern.

Stimmen bei Sky Sport Austria
Thorsten Schick (Sturm Graz): „Wir waren in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft, wir hatten mehr vom Spiel, Rapid hat nur eine Torchance gehabt und ist in Führung gegangen. In der zweiten Halbzeit haben sie es dann clever gemacht und verdient gewonnen. Wir haben wieder viel investiert in das Spiel, wir haben uns alle darauf gefreut und haben alles gegeben, aber zurzeit will es mit dem Toreschießen nicht sein.“

Franco Foda (Trainer Sturm Graz): „Wir haben sehr gut angefangen, haben 30 Minuten sehr gut gespielt, hatten die besseren Torchancen und hätten am Anfang in Führung gehen können. Dann sind wir in einer Phase in Rückstand geraten, in der man nicht das Gefühl hatte, dass wir ein Gegentor erhalten. Nach der Halbzeit haben wir bis zu dem Pfostenschuss zu lange gebraucht um Torchancen zu kreieren, das war über weite Strecken doch zu wenig. Das erste Tor darf so nicht passieren, beim zweiten Tor haben wir nach unserem Pfostenschuss einen Konter bekommen, den man einfach besser verteidigen muss. Am Anfang der zweiten Hälfte haben wir zu umständlich, zu langsam gespielt, das war mehr oder weniger Stückwerk und wir waren nicht mehr so zielgerichtet wie in den ersten 30 Minuten.“

Richard Strebinger (Rapid Wien): „Wir sind heute eindrucksvoll zurückgekommen. Das ist nicht selbstverständlich nach so einem Spiel, aber das zeigt was für einen Charakter wir haben und was für ein Selbstvertrauen in unsere Stärken. Alles in allem war der Sieg verdient heute. Natürlich hätten wir gern ein anderes Ergebnis am Donnerstag gehabt, aber das sind andere Bewerbe, in der Liga ist es genauso wichtig drei Punkte zu holen. Das haben wir heute geschafft und deswegen sind wir glücklich.“

Philipp Schobesberger (Rapid Wien): „Das war die richtige Reaktion auf die klare Niederlage in Valencia, so haben wir uns das vorgestellt. Wir können zufrieden sein mit einem 2:0 in Graz, hier ist es nicht so leicht zu spielen und deswegen sind wir sehr zufrieden.“

Zoran Barisic (Trainer Rapid Wien): „Die Mannschaft hat ein sehr gutes Spiel abgeliefert, vor allem wenn man bedenkt in was für einer Situation wir waren. Ich freue mich irrsinnig für die Fans, meine Mannschaft und ein bisschen für mich. Wir haben etwas tiefer verteidigt, in der ersten Halbzeit hat man ein bisschen die Verunsicherung im Ballbesitz gehen, der Platz hat auch nicht so ein Aufbauspiel zugelassen. Aber die Mannschaft hat sich sehr gut darauf eingestellt und hat das, was wir besprochen haben, sehr gut umgesetzt. Sturm hatte nicht unbedingt die zwingenden Torgelegenheiten, sie hatten ein paar Standardsituationen und Distanzschüsse, aber ich kann mich an keine hundertprozentige Chance erinnern.“

Tipico-Bundesliga, 23. Runde:
Samstag:
Austria Wien – Mattersburg 2:2 (2:1)
Generali Arena, Ouschan
Tore: Gorgon (43./Elfmeter), Novak (38./Eigentor) bzw. Pink (16.) Mahrer (89.)

Salzburg – Altach 2:0 (0:0)
Red-Bull-Arena, Hameter
Tore: Miranda (70.), Oberlin (83.)
Gelbrot: Bernardo (65./Salzburg)

WAC – Grödig 2:0 (0:0)
Lavanttal-Arena, Lechner
Tore: Ouedraogo (70., 79.)

Admira – Ried 0:0
BSFZ-Arena, Harkam

Sonntag:
Sturm Graz – Rapid 0:2 (0:1)
UPC-Arena, SR Drachta
Tore: Schobesberger (12., 71.)

TABELLE

Kategorien
Fussball - Presseinfo

ÄHNLICHE ARTIKEL