Positive Covid-Tests bei Wörther-See-Löwen vor Auftaktrunde

DenizBank AG VL Men

Am kommenden Wochenende erfolgt der Startschuss zur DenizBank AG VL Men. Allerdings werden nur zwei von drei Partien der ersten Grunddurchgang 1-Runde stattfinden können. Aufgrund von positiven Covid-19-Tests bei drei Spielern des VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt musste die Partie der Kärntner beim TSV Raiffeisen Hartberg abgesagt werden. Sie wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgetragen. „Es ist sehr schade, wir haben uns viel vorgenommen. Nun müssen wir uns neu auf des nächste Wochenende fokussieren“, so Hartberg-Trainer Markus Hirczy.

Der VCA Amstetten NÖ und die SG UVC Weberzeile Ried/Innkreis werden die Saison Samstagabend (18 Uhr) in der Johann-Pölz-Halle eröffnen. Die Mostviertler präsentieren sich nach der Corona-Pause runderneuert und brennen auf das erste Saisonspiel. Coach Igor Simunic kehrte nach Amstetten zurück, mit dem Ungarn Peter Blazsovics und dem Peruaner Eduardo Romay konnte Sportdirektor Michael Henschke zwei Nationalteamkapitäne verpflichten. Mit der Firma SAR Anlagenbau GmbH konnte der VCA auch einen neuen Hauptsponsor gewinnen.

Das zweite Spiel des Wochenendes bestreiten am Sonntag ab 17 Uhr der VBC TLC Weiz und TJ Sokol Wien V. Michael Murauer, Trainer der Steirer, definiert als „vorrangiges Ziel die individuelle Weiterentwicklung der Spieler. Natürlich wäre es aber auch schön, wenn diese junge Mannschaft in die Toprunde einziehen könnte.“ Gegner Sokol konnte in der vergangenen Saison kein Spiel gewinnen. „Das war für uns alle ein intensives Lehrjahr. Jetzt wissen wir, was auf uns zukommt. Es geht für uns um den direkten Klassenerhalt und den einen oder anderen Überraschungserfolg“, berichtet Sokol-Kapitän Florian Weikert. Ganze Meldung

(im Auftrag des ÖVV)

Kategorien
Volleyball ÖVV-News

ÄHNLICHE ARTIKEL