ÖVV-Damen bestreiten EuroVolley-Quali erst im Mai

Neuer Termin wegen Corona-Pandemie
FOTO © ÖVV
FOTO © ÖVV

Die Corona-Pandemie wirbelt weiterhin die Terminplanung vieler Sportarten durcheinander. Auch der Volleyballsport ist da freilich keine Ausnahme. So müssen die CEV EuroVolley-Qualifikationsspiele von Österreichs Damen-, Mädchen- und Burschen-Nationalteam sowie MEVZA-Turniere verschoben werden. Für die ÖVV-Herren bleibt der Jänner-Termin hingegen bestehen.

„In Corona-Zeiten ist es international wahnsinnig schwierig, Termine für Veranstaltungen zu finden. Der ÖVV war sehr bemüht, mit den Nationen, die in unseren Gruppen sind, einen Konsens zu finden. Dass die Herren wie gehabt im Jänner und die Damen nun im Mai spielen, ist für uns so in Ordnung. Spielerinnen und Spieler sind bei ihren Klubs gut untergebracht. Wir werden genug Zeit haben, um uns entsprechend vorbereiten zu können. Es gibt große Welt- und Olympiasportarten, die wegen Corona auf Null gestellt sind. Deshalb sind wir froh, dass sich die CEV und Volleyball weiter drehen. Schlussendlich können wir mit den Terminen gut leben“, erläutert ÖVV-Präsident Gernot Leitner. Ganze Meldung

im Auftrag des ÖVV

Kategorien
Volleyball ÖVV-News

ÄHNLICHE ARTIKEL